Das sind die Weihnachtsmärkte in Wuppertal

Weihnachtszeit : Das sind die Weihnachtsmärkte in Wuppertal

Der Winter steht vor der Tür und bringt die Weihnachtszeit mit. Endlich können wir wieder Glühwein trinken, Reibekuchen essen und gebrannte Mandeln naschen. Hier geht es zur Übersicht der Wuppertaler Weihnachtsmärkte.

In Wuppertal können sich die Besucher auf ganz unterschiedliche Weihnachtsmärkte freuen. Es gibt Märkte mit langjähriger Tradition und stimmungsvollem Ambiente. Außerdem werden zahlreiche Aktionen und Angebote für die großen und kleinen Besucher angeboten.

Elberfelder Lichtermarkt

Der Lichtermarkt zieht sich auch dieses Jahr wieder durch die Wuppertaler Innenstadt und lädt die Besucher zu Glühwein und anderen Leckereien ein. Die verzierten Buden und geschmückten Weihnachtsbäume sorgen für die passende Stimmung. Ein besonderes Highlight für große und kleine Gäste: die „lebendige Krippe“ mit Ziegen, Schafen, Esel und Gans auf dem Von der Heydt Platz. Der Lichtermarkt geht vom 26. November bis zum 23. Dezember und hat von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Barmer Weihnachtsmarkt

In Barmen gibt es den wohl traditionsreichsten Weihnachtsmarkt Wuppertals. Schon seit 50 Jahren werden die Häuschen hier vor der Kulisse des Rathauses aufgebaut. Der Markt lockt mit Kunsthandwerk und Weihnachtsmarkt-Spezialitäten. Von Holzartikeln aus dem Erzgebirge über mundgeblasenen Weihnachtsschmuck – hier findet man bestimmt das ein oder andere Weihnachtsgeschenk. Geöffnet haben die Buden vom 26. November bis zum 23. Dezember von 11 bis 20 Uhr.

Vohwinkler Weihnachtsmarkt

In diesem Jahr wird der Vohwinkler Weihnachtsmarkt in den Ecken und Bereichen rund um die Kirche St. Mariä Empfängnis stattfinden. An den Ess- und Trinkständen kann geschlemmert und genascht werden. Außerdem soll es ein begleitendes Programm geben mit Aktionen für Groß und Klein: Kerzen ziehen, Glasperlen blasen, etc. Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Türen am 30. November von 17 bis 21 Uhr, am 1. Dezember von 11 bis 21 Uhr und am 2. Dezember von 11 bis 18 Uhr.

Weihnachtsmarkt auf Schloss Lüntenbeck

Ein ganz besonderes Ambiente bietet der Weihnachtsmarkt auf dem Schloss Lüntenbeck. Die historischen Gebäude sind kunstvoll beleuchtet und passend zu diesem feierlichen Ort läuft Barockmusik. Über 100 Stände fasst der Markt, der sich „Kunsthandwerk statt Massenkonsum“ auf die Fahnen geschrieben hat. Im Rahmenprogramm gibt aus außerdem Puppenspiel, Bogenschießen und zahlreiche Bastelaktionen. Die Öffnungszeiten sind am 8./ 9. und am 15./ 16. Dezember von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt liegt bei 6 Euro.

Mittelalterlicher Märchenmarkt

Der Laurentuisplatz im Luisenviertel verwandelt sich zur Weihnachtszeit in den mittelalterlichen Märchenmarkt und gibt Einblick in vergangene Zeiten. Die Besucher können sich auf außergewöhnliche Stände, altes Handwerk und die dazugehörigen Attraktionen freuen. Vom 26. November bis zum 23. Dezember kann der Märchenmarkt montags bis freitags von 15 bis 21 Uhr und samstags bis sonntags von 11 bis 21 Uhr besucht werden.

(paho)
Mehr von Westdeutsche Zeitung