1. NRW
  2. Wuppertal

Interview: Das Engelshaus, Wanderwege und die Schwebebahn

Interview : Das Engelshaus, Wanderwege und die Schwebebahn

Interview Was Touristen aus China nach Wuppertal zieht.

Was war das erste, was Sie von Wuppertal erfahren haben?

Fang Wang: Als ich vor neun Monaten zum ersten Mal nach Deutschland kam, hörte ich zum ersten Mal von meinen Kollegen von Wuppertal: Es ist eine wunderschöne Bergstadt mit wunderschöner Landschaft und die Heimatstadt von Engels. Als ich von der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) erfuhr, dass ich für ein Praktikum nach Wuppertal kommen kann, fühlte ich mich geehrt und aufgeregt.

Was haben Sie bisher schon von Wuppertal gesehen?

Wang: Meinen Arbeitsplatz bei der Wirtschaftsförderung, das Engelshaus, die Schwebebahn und Elberfeld-City.

Was hat Ihnen besonders gefallen?

Wang: Wuppertal ist eine historische und kulturelle Stadt. Sie ist nicht nur schön, sondern verfügt auch über eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur und ein Geschäftsnetzwerk.

Was bedeutet Friedrich Engels den Chinesen? Was weiß „der normale Chinese“ über Friedrich Engels? Wo begegnet man Friedrich Engels in China?

Wang: Wir kennen ihn als Kommunisten, Autor und Philosophen. Man weiß, dass er ein guter Freund von Karl Marx war, zusammen mit Marx „Das Kapital“ geschrieben hat. Er kommt in Büchern vor und im Geschichtsunterricht in der Grundschule und Mittelschule.

Hat der 200. Geburtstag von Friedrich Engels auch in China eine Bedeutung?

Wang: Ja, aber nicht so eine große wie der von Karl Marx. Engels Geburtstag ist nicht das Highlight für alle nationalen Medien, aber schon wichtig.

Was möchten aus Ihrer Sicht Chinesen in Wuppertal von Friedrich Engels sehen? Was aus dem Programm Engels 2020? Was könnte sie noch an Wuppertal interessieren?

Wang: Chinesen interessiert das Engelshaus und die Sonderausstellung über sein Leben, die ab dem Frühjahr in der Barmer Kunsthalle zu sehen ist. Viele werden sicher auch das Frühlingsfest im Jahr 2021 besuchen, das die Wirtschaftsförderung organisiert. Interessant für viele sind auch Wanderwege in die Natur, die Schwebebahn und das Bayer-Werk.

Welche Tipps konnten Sie weitergeben, um Touristen aus China zu gewinnen?

Wang: Gut ist, dass die Wirtschaftsförderung Wuppertal in chinesischen Social Media vorstellt. Und weitere gemeinsam mit Chinesen organisierte Veranstaltungen wie der Automobil-Kongress und das Frühlingsfest wären sicher auch hilfreich.