1. NRW
  2. Wuppertal

Das Collie-Quartett und der Oberbürgermeister

Das Collie-Quartett und der Oberbürgermeister

Barmen. Das geschulte Auge bemerkt es sofort: Einer der vier Border Collies im Presseamt der Stadt Wuppertal ist mit dem täglichen Ritual der Leckerchen-Ausgabe durch Oberbürgermeister Peter Jung offenbar noch nicht so vertraut wie seine drei brav dasitzenden Kollegen.

Cody (im Gruppenbild ganz rechts zu sehen) zeigt sich in Aussicht auf seine Belohnung jedenfalls noch ein wenig ungeduldig — und versucht, Peter Jung möglichst dezent möglichst nahe zu kommen. An der Reihenfolge bei der Ausgabe der Snacks ändert das jedoch nichts und ist hier augenscheinlich auch eine Frage des Prinzips, das auch für Zweibeiner gilt: Wer am offensivsten für sich wirbt, ist nicht immer der Erste.

Jenseits dessen gehören die gut erzogenen Hunde im Rathaus zum Inventar: Stadtsprecherin Martina Eckermann nennt sie ihr eigen und setzt sich unter anderem auch für die Vermittlung von Hunden ein, die sonst keine Zukunft haben. So stammt auch der zweijährige Cody aus Irland, wo Fund- und Abgabehunde im Tierheim häufig getötet werden. Wenn er gerade mal nicht im Rathaus ist, schätzt Cody lange Spaziergänge und harrt als Pflegehund nun seiner Vermittlung. (Kontakt per E-Mail an borderluke2@yahoo.de). Peter Jung jedenfalls lässt es sich nicht nehmen, das Collie-Quartett täglich zu bedenken, wenn etwas Platz im Terminkalender ist. mel