Regionalliga Das ABC der WSV-Saison

Wuppertal · Die WZ analysiert die Lage des Regionalligisten von A wie Aachen bis Z wie Zuschauer.

Mit Torschütze Lion Schweers (Mitte) jubelten Vorbereiter Aday Ercan (links) und Semir Saric im Spiel gegen Düsseldorf.

Mit Torschütze Lion Schweers (Mitte) jubelten Vorbereiter Aday Ercan (links) und Semir Saric im Spiel gegen Düsseldorf.

Foto: Otto Krschak/OTTO KRSCHAK

A wie Aachen und Altstaden: Auf dem Tivoli am ersten Spieltag vor knapp 27300 Zuschauern erlebten die WSV-Fans den Stimmungshöhepunkt, als die Rot-Blauen in der Nachspielzeit einen Rückstand in einen 2:1-Sieg umwandelten. Der absolute Tiefpunkt aller Tiefpunkte, frei nach Rudi Völler, folgte wenige Wochen später beim Aus im Niederrheinpokal gegen den Bezirksligisten SW Altstaden.