Macher und Märkte: Coroplast hofft auf Mittelstands-Preis

Macher und Märkte: Coroplast hofft auf Mittelstands-Preis

Gepa war Partner des Kirchentags. Neues Fortbildungsangebot bei der TÜV-Akademie.

<

p class="text"><h2>Coroplast steht beim „Preis des Mittelstands“ auf der Juryliste

Coroplast hat es auf die Juryliste für den „Großen Preis des Mittelstandes“ 2017 geschafft. Damit steht das Unternehmen nun vor der letzten Wettbewerbshürde und hat die Chance, im September als Finalist oder Preisträger aus dem renommierten Wettbewerb hervorzugehen. Die deutschlandweite Wirtschaftsauszeichnung betrachtet die Unternehmen als Ganzes und in ihrer Rolle in der Gesellschaft.

Foto: Stefan Fries

Der Bergisches Land Tourismus Marketing e. V. feiert eine runde Mitgliederzahl. Mit dem Beitritt des Restaurants & Bistros Pfaffenberg in Solingen hat der Verein 70 Mitglieder. Der Verein ist das Aktivnetzwerk der touristischen Leistungsträger der drei bergischen Großstädte. Neben Remscheid, Solingen und Wuppertal sind zahlreiche gastronomische Betriebe, Hotels, Kulturinstitute, Vereine, Stadtführervereinigungen und weitere regionale Akteure im Verein aktiv.

Foto: Coroplast

Mehr als 70 Jahre Erfahrung in der Wälzlager- und Antriebstechnik stecken in den Produkten der Fröhlich & Dörken GmbH. Als langjähriger Vertragshändler bekannter Marken, die das Sprockhöveler Unternehmen vertreibt, lässt man heute Wälzlager und Zeichnungsteile nach eigenen Qualitätsvorgaben weltweit fertigen.

Foto: dpa

Bei immer wieder auftretenden Auftragsspitzen und bei Spezialaufgaben greift man gerne auf Proviel als erfahrenen Industriedienstleister zurück — und ist begeistert von den ausgeprägten Kompetenzen der Werkstatt für Menschen mit psychischem Handicap am Unterbarmer Standort Farbmühle. Zu Proviel gelangte die Fröhlich & Dörken GmbH ursprünglich über die Suche nach einem Partner zur Laserbeschriftung ihrer Produkte.

Als offizieller Partner des Kirchentages verfolgt das kirchlich getragene Fair Handelsunternehmen Gepa das Ziel, Menschen hier die Augen für die ungerechten Welthandelsstrukturen zu öffnen und gleichzeitig für einen Austausch auf Augenhöhe mit Menschen im Globalen Süden einzutreten. Sowohl in der Verwaltung des Kirchentags als auch in den Quartieren, bei der Helferverpflegung und in der Gastronomie wurden GEPA-Kaffee und Gepa-Snacks angeboten. Auch in den Sitzungen wurde Gepa-Kaffee serviert. Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ präsentierte das Wuppertaler Unternehmen weitere Produkte aus der Angebotspalette. Als Fair Trade-Pionier steht die Gepa seit über 40 Jahren für Transparenz und Glaubwürdigkeit ihrer Arbeit. Als größte europäische Fair-Handelsorganisation handelt das Unternehmen mit Genossenschaften und sozial engagierten Privatbetrieben aus Lateinamerika, Afrika, Asien und Europa.

Die Mitgliederversammlung des Verbandes von Arbeitgebern im bergischen Industriebezirk hat Julia Niederdrenk von der Julius Niederdrenk GmbH & Co. KG in Velbert neu in den Vorstand gewählt. Sie übernimmt die Funktion von Christian Leonhards von der Jakob Leonhards Söhne GmbH & Co., Wuppertal, der nicht mehr für das Vorstandsamt kandidierte.

Die Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverbandes der Metallindustrie von Wuppertal und Niederberg hat Frank Preißner zum neuen Vorsitzenden gewählt. Frank Preißner war bisher erster stellvertretender Vorsitzender des Verbandes. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Bernhard Mecking hat aus beruflichen Gründen nicht mehr für den Vorsitz kandidiert. Er gehört aber weiterhin als stellvertretender Vorsitzender dem Vorstand an. In seinem Amt bestätigt wurde der zweite stellvertretende Vorsitzende Michael Vitz.

Die Tüv Rheinland Akademie startet in Wuppertal erstmals ein Weiterbildungsangebot zum zertifizierten Schweißer. Die neue, dreimonatige Qualifikationsmaßnahme bietet insbesondere ungelernten und arbeitssuchenden Personen die Aussicht auf einen sicheren Job und eine überdurchschnittliche Bezahlung von bis zu 3500 bis 4000 Euro. Über einen Bildungsgutschein des Jobcenters oder der Agentur für Arbeit werden die Kosten für die Weiterbildung im Regelfall abgedeckt. Die Tüv Rheinland Akademie Wuppertal berät Arbeitsuchende telefonisch unter der Nummer 69 80 08-15 über Schulungsinhalte, Jobperspektiven und Fördermöglichkeiten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung