1. NRW
  2. Wuppertal

Coronavirus: Niedrigster Inzidenzwert in Wuppertal seit Oktober

Pandemie : Niedrigster Inzidenzwert in Wuppertal seit Oktober

Gesundheitsdezernent Stefan Kühn ist überzeugt, dass der Lockdown Früchte trägt. Der Inzidenzwert ist auf 140,0 gesunken.

Es sind erfreuliche Zahlen, die Gesundheitsdezernent Stefan Kühn am heutigen Sonntag vermelden konnte. Der Inzidenzwert in Wuppertal ist auf den niedrigsten Stand seit dem 25. Oktober gesunken: 140,0 lautet der Wert von Samstag, 16. Januar, 0 Uhr.

Seit Donnerstag keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit Corona

Insgesamt wurden in Wuppertal bislang – Stand Sonntag, 17. Januar, 15 Uhr – 11 007 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Aktuell sind 1075 Menschen infiziert. Als genesen gelten 9651 Wuppertaler, 273 sind mit oder an Covid-19 gestorben.

Seit Donnerstag gab es in der Bergischen Metropole keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen. In Quarantäne befinden sich 1884 Wuppertaler, davon 1867 in angeordneter häuslicher Quarantäne.

Kühn: „Der Lockdown zeigt in Wuppertal Wirkung“

„Der Lockdown zeigt in Wuppertal Wirkung“, so Kühn. Er habe die Hoffnung, dass der Inzidenzwert in den kommenden Tagen noch weiter zurückgehen werde.

Für viele Menschen bedeuten die Maßnahmen harte Einschnitte, wie diejenigen, die in der Gastronomie oder dem Einzelhandel arbeiten, ist Kühn sich bewusst. Der Gesundheitsdezernent spricht sich dafür aus, die Maßnahmen dennoch fortzuführen. „Offensichtlich haben die Wuppertaler sich diszipliniert verhalten“, zeigte er seine Wertschätzung, verbunden mit der dringenden Bitte: „Lassen Sie jetzt nicht nach!“