1. NRW
  2. Wuppertal

Corona in Wuppertal: Zum Schnelltest in die Pflege-WG

Corona in Wuppertal : Zum Schnelltest in die Pflege-WG

Bei Pflege Wessel und im Kitchen Klub kann man in Wuppertal einen Schnelltest machen. Die Stadt hat drei weitere Interessenten, die solche Tests anbieten wollen.

Maurice Knipper ist in der vollen Sicherheitskleidung nicht mehr zu erkennen. Mit weißem Anzug, Handschuhen, Mundschutz und Brille steht er vor der Testperson und steckt ihr ein Stäbchen in die Nase. Knipper ist Pflegefachkraft für übergeordnete Aufgaben bei Pflege Wessel und er nimmt Corona-Schnelltests vor.

Am Oberdörnen hat Pflege Wessel seit November eine Teststation eingerichtet. Der Kitchen Klub ist am Samstag vergangener Woche als zweite nachgezogen. Laut Krisenstabsleiter Johannes Slawig gibt es drei weitere Anfragen von Menschen, die Teststationen eröffnen wollen.

Schnelltests, die auf Proteine des Virus reagieren, gelten als einer der Auswege aus der Pandemie. Die Impfungen, die am wichtigsten wären, gehen nicht schnell genug voran. Mit Schnelltests kann man zumindest für einen begrenzten Zeitraum sichergehen, dass man keine nachweisbare Virenlast in sich trägt. So werden etwa Politiker vor Gremiensitzung getestet, nachdem es einen positiven Fall im Verkehrsausschuss gegeben hatte.

Bei Pflege Wessel wurde der Veranstaltungssaal am Standort Oberdörnen unter den Pflege WGs hergerichtet. Knipper mischt dort das Sekret vom Wattestäbchen mit einer Testflüssigkeit auf einer Bierzeltgarnitur. Der Schnelltest hat ein Feld, auf den die Flüssigkeit kommt. Dann saugt sich der Teststreifen damit voll. Oben auf dem Teststreifen reagiert ein erster Streifen - der Kontrollstrich. Der sagt aus, dass der Test überhaupt reagiert. Wenn darunter ein zweiter Strich erscheinen sollte, wäre das Ergebnis positiv. Die getestete Person also Covid-Infiziert.

Pflege Wessel macht die Tests seit November. Zudem fährt ein Mobiles Testteam zu Firmen, um deren Belegschaft zu testen. Am Gymnasium am Kothen hat man Ende 2020 kostenlos Lehrer und Schüler getestet. Jetzt gebe es wieder Anfragen von Schulen und Kitas aber die Kostenübernahme sei nicht geklärt, erklärt Betreiber Michael Wessel.

Er hält Schnelltests, ebenso wie Slawig, für eine entscheidende Zwischenlösung, um Sicherheit und  Lebensqualität wieder herzustellen, bis ausreichend Impfungen vergeben worden sind.

Wessel will ab Montag eine neue Seite online stellen um Termine für Tests (35 Euro) zu vergeben -  von Mo-Fr, 9-15 Uhr.

Teststation.Wessel-Gesundheitsmanagement.de 

. Termine kann man auch per Telefon vereinbaren: 0202/747 32 116.

Der Kitchen Klub hat Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 12-18 Uhr für Tests (39,90 Euro) geöffnet. ecr