1. NRW
  2. Wuppertal

Corona in Wuppertal: Inzidenzwert steigt so schnell wie im Januar

Corona in Wuppertal : Inzidenzwert steigt in Wuppertal so schnell wie zuletzt im Januar

Der Inzidenzwert ist in Wuppertal in den vergangenen Tagen stark gestiegen. Mögliche Gründe sind vielfältig.

In Wuppertal hat der Inzidenzwert innerhalb eines Tages einen großen Sprung gemacht: Lag er am Donnerstag noch bei 73,8, knackt er nach Angaben der Stadt am Freitag schon die 80er-Marke mit 81,69. Zum Vergleich: Am Mittwoch lag der Inzidenzwert noch bei 73,6. „Höchstwerte mit 60 bis 80 Neuinfektionen innerhalb eines Tages hatten wir zuletzt im Januar“, ordnet Stadtsprecherin Marina Eckermann die Entwicklung ein.

Ob dieser Trend so weitergehe und man nach dem Wochenende wieder die 100 erreicht habe, sei schwer vorauszusagen. „Wir haben ein diffuses Infektionsgeschehen“, heißt es von der Stadt. Man könne im Moment nur beobachten.

Gründe für die großen Sprünge des Inzidenzwertes ausfindig zu machen, ist kompliziert. Erste Hinweise gibt es jedoch: „Es sind einige jüngere Kinder dabei, deswegen könnte man mutmaßen, dass es sich um die britische Variante handelt, die für Kinder ansteckender ist“, erklärt Martina Eckermann auf Nachfrage unserer Zeitung. Auch einige Fälle und Schulen und Kitas seien dabei.

Anders als in der Vergangenheit könne man die Ausbrüche aber nicht einzelnen Einrichtungen oder Firmen zuordnen, zumal die Betroffenen sich häufig auch selbst nicht erklären können, wo sie sich angesteckt haben. Dass die höhen Werte wie zuletzt durch eine größere Zahl von Nachmeldungen entstanden sein könnten, schließt die Stadtsprecherin dieses Mal aus.

(red)