1. NRW
  2. Wuppertal

Corona-Impfungen NRW: Mehr Biontech für Wuppertal - Termine für 79-Jährige

Corona-Impfungen : Mehr Biontech-Dosen für Wuppertal - bald Termine für 79-Jährige

Wuppertal erhält zusätzliche Dosen des Corona-Impfstoffs von Biontech. Ü-80-Jährige und eine andere Gruppe können davon profitieren. Bald geht es für die Ü-70-Gruppe los.

Wuppertal erhält in der nächsten Woche 2574 zusätzliche Impfdosen des Wirkstoffs von Biontech, das erklärte Johannes Slawig, Leiter des Krisenstabs unserer Redaktion. Zusätzliche Lieferungen des Impfstoffs hatte das NRW-Gesundheitsministerium über Ostern angekündigt. Die Liefertermine für Biontech seien in den nächsten Wochen „sehr stabil“ und verlässlich, sagte Gesundheitsminister Karl-Josef-Laumann (CDU) am Freitag in Düsseldorf.

Wie der zusätzliche Corona-Impfstoff von Biontech in Wuppertal eingesetzt werden soll

Mit den zusätzlichen Dosen des Corona-Impfstoffs von Biontech können im Wuppertaler Impfzentrum die 80-Jährigen und ältere Menschen bedient werden, deren Impfungen noch ausstehen, so Slawig. Die Terminvergabe laufe dabei wie bisher über das Reservierungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung. Außerdem sollen mit der zusätzlichen Lieferung weitere Impfungen für vorerkrankte Menschen durchgeführt werden. Die Termine dafür vergibt die Stadt über das Service-Center. Für Aufsehen hatte zuletzt die Nachricht gesorgt, dass das Land NRW Wuppertal beim Impfen ausbremst. Eine entsprechende Regelung wurde später geändert. Bevor die nächste Altersgruppe am Zuge ist, appellierte die Stadt Wuppertal noch einmal an alle Personen über 80 Jahre: Wer bisher noch keinen Impftermin vereinbart hat, wird gebeten, dies kurzfristig nachzuholen.

Corona in Wuppertal: 79-Jährige können bald Termine vereinbaren

In der nächsten Woche beginnen die Vorbereitungen für die Impfung der unter 80-Jährigen. „Diese erhalten ab Dienstag ein Schreiben von Landesgesundheitsminister Laumann mit weiteren Informationen“, teilte Slawig mit. Laut Land NRW sollen sie auch mit Biontech geimpft werden. Übrigens: Die 79-Jährigen, die nach Ostern als nächste dran sind, sollen auch einen Termin für ihren Lebenspartner oder ihre Lebenspartnerin mit ausmachen können - egal wie alt diese sind. Das hatte das NRW-Gesundheitsministerium klar gestellt.

Die Impfungen für die Ü-70-Gruppe sollen auch in Wuppertal ab dem 8. April im Impfzentrum beginnen. Auch diese Termine werden vergeben über das System der Kassenärztlichen Vereinigung. Die Terminvergabe für 79-Jährige - die als nächste dran sind - soll laut Kassenärztlicher Vereinigung ab dem 6. April, 8 Uhr beginnen. Über die Hotline 0800 116 117 01 oder die Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein.

(red/dpa)