1. NRW
  2. Wuppertal

Comeback für die Kindereisenbahn aus dem Wuppertaler Zoo

Verkehr : Kindereisenbahn aus dem Zoo kehrt zurück

Auf dem geplanten Verkehrsübungsplatz der Wuppertalbewegung soll sie wieder ihre Runden drehen. Ort und Termin stehen aber noch nicht fest.

Ein Ort steht noch nicht fest. Ebenso wenig ein Eröffnungstermin. Aber klar ist: Die Kindereisenbahn, die jahrelang im Wuppertaler Zoo ihre Runden drehte, soll auf Kostenpflichtiger Inhalt dem neuen Verkehrsübungsplatz ihr Comeback erleben. Das bestätigt Detlev Kamp, von der Stiftung Regionale Verkehrsgeschichte, dem Eigentümer der Bahn. „Das ist eine gute Idee und passt auch zu unserem Konzept der Arbeit mit Kindern“, erklärt Kamp.

Carsten Gerhardt von der Wuppertalbewegung arbeitet an der Realisierung des Übungsplatzes. Im Newsletter des Vereins sprach er auch schon von einem Verkehrskindergarten im Rahmen des Projektes. „So könnten sogar Kreuzungssituationen mit einer Eisenbahn dargestellt werden und es gäbe eine Attraktion mehr für kleine Kinder.“

Seit 2012 fuhr die Eisenbahn im Zoo - und war für viele kleine Besucher des alljährlichen Kinderfestes mindestens genauso ein Höhepunkt wie Löwen, Tiger & Co. Doch 2019 war Schluss. Der Aufwand für die Ehrenamtler wurde zu groß, zudem war die Vereinbarung mit dem Denkmalschutz, der für den Zoo gilt, schwierig. Beim Modelleisenbahnclub Wuppertal fand die Bahn eine neue Heimat als Dauerleihgabe. Deren Vorsitzender Andreas Hölschen würde sich freuen, wenn die Bahn in den Verkehrsübungsplatz integriert würde.