1. NRW
  2. Wuppertal

Club-Cup: Die Kneipen-Kicker geben alles am Ball

Club-Cup: Die Kneipen-Kicker geben alles am Ball

Beim Turnier der Ausgeh-Szene am Freudenberg stimmten auch Style und Fankultur.

Wuppertal. Normalerweise treffen sie sich in den Clubs und Bars von Wuppertal und Umgebung. Doch beim Club-Cup 2013 versuchten sich Djs, Barkeeper und Stammgäste der Ausgeh-Szene auf einem anderen Terrain: gemeinsames Fußballspielen auf dem Sportplatz am Freudenberg. Seit zehn Jahren gibt es dieses Turnier, indem Hobbyfußballer aus der Disco-Szene ihr Können zeigen.

„Viele Nachteulen spielen einfach gerne Fußball. Man kennt sich und trifft sich einfach mal bei einem anderen Anlass“, sagte Turnier-Organisator Tassilo Dicke, der selber im Kölner Team Faze mitkickte. Alle acht teilnehmenden Mannschaften hatten eigene Trikotsätze oder selbstgestylte T-Shirts dabei. So fiel besonders das Team Knusperklub mit lila-blauen Leibchen auf. „Die haben wir extra noch selber gebatikt, weil es dann besser aussieht als langweilige, einfarbige Trikots“, sagte Tobias Thimm (25) vom Kusperklub-Team.

Doch nicht nur der Einfallsreichtum in Sachen Spielkleidung sorgte für Begeisterung. „Es ist schon ein geiler Kunstrasen hier. Macht Spaß, darauf zu spielen. Dazu die gute Stimmung, bisschen Musik. Jedes Jahr gerne wieder“, sagte Nicklas Förster (33), vom Team Bionic Beats. So konnten die Zuschauer ansehnlichen Fußball genießen. Tassilo Dicke: „Der Spaß steht klar im Vordergrund. Doch wir haben auch Spieler, die ein richtig gutes Niveau haben.“ Verlierer gab es am Ende übrigens keine: Alle Teams zogen in die K.O.-Runde ein. Am Ende siegte der Titelverteidiger: das Team Beatz und Kekse.