1. NRW
  2. Wuppertal

Chef der Feuerwehr: Nur mit Helm aufs Fahrrad

Chef der Feuerwehr: Nur mit Helm aufs Fahrrad

Warum Siegfried Brütsch ein Verfechter der Helmpflicht ist.

Wuppertal. Auch der Chef der Wuppertaler Feuerwehr verfolgt sie aufmerksam — die stadtweite Diskussion über eine Helmpflicht für Fahrradfahrer. Das liegt zum einen daran, dass die Nordbahntrasse nicht weit von der Hauptfeuerwache an der August-Bebel-Straße entfernt verläuft und viele Feuerwehrleute auch das Fahrrad für den Weg zur Arbeit nutzen wollen. Zum anderen ist Siegfried Brütsch „nach einem sehr einschneidenden Erlebnis“ selbst zum „Verfechter der Helmpflicht“ geworden, wie er im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt.

Vor einigen Jahren war Brütsch selbst Zeuge eines Fahrrad-Unfalls — unweit der Ronsdorfer Straße am Parkplatz der Bergischen Sonne. Aus dem Auto heraus sah der Feuerwehrchef, wie ein Fahrradfahrer ungebremst einen Wagen rammte, der den Parkplatz verließ und dessen Fahrer das Rad offensichtlich übersehen hatte. Der Sturz über die Motorhaube ist Brütsch als Bild immer noch in Erinnerung.

„Diesen Unfall hat man kommen sehen, und ich meine, dass dem Radfahrer mit Helm in dieser Situation weniger passiert wäre.“ Wie an der Ronsdorfer Straße könne es sehr schnell passieren, dass man als Radfahrer übersehen und unverschuldet in einen Unfall verwickelt wird — im schlimmsten Fall mit schweren Kopfverletzungen. Was bei Motorradfahrern und auch bei der Anschnallpflicht selbstverständlich sei, müsse auch für Radfahrer gelten — zur eigenen Sicherheit. Brütsch fährt regelmäßig Fahrrad. Immer nur mit Helm.