1. NRW
  2. Wuppertal

Cars of Hope braucht mehr Spenden

Cars of Hope braucht mehr Spenden

Das Projekt hilft Flüchtlingen in Lagern auf Lesbos.

Das Projekt „Cars of Hope“ will erneut Flüchtlingen in Lagern auf der griechischen Insel Lesbos helfen und veranstaltet zu diesem Zweck einige Treffen, bei denen sich die Aktivisten vorstellen. Am Samstag, 10. März, öffnet „Willkommen in Cronenberg” seine Türen und lädt gemeinsam mit „Cars Of Hope“ ein, über die Situation von Geflüchteten in Europa zu sprechen. Von 12 bis 16 Uhr werden Fotos und Videos der bisherigen Einsätze auf der Balkanroute gezeigt. Es wird Kaffee, Tee und ein paar Knabbereien geben. Die Veranstaltung findet in der Kleiderhalle von “Willkommen in Cronenberg” an der Hastener Straße 4, rechts auf dem Betriebsgelände, statt.

Am Sonntag, 11. März, wird es in Vohwinkel von 18 bis 21 Uhr ein syrisches Abendessen gegen Spende geben. An diesem Abend soll in gemütlicher Runde auch im persönlichen Gespräch vermittelt werden, wie die Arbeit auf der Balkanroute und speziell auf Lesbos funktioniert und warum sie so wichtig ist. Das Ganze findet im Bistro der FeG, Westring 74, unterer Eingang, statt.

Am Samstag, 24. März, wird es in Elberfeld auf dem Ölberg eine Info-Veranstaltung geben, bei der Fotos und Videos gezeigt werden und in der es auch um die Rolle der Frau gehen soll, sowohl bei den Geflüchteten, als auch bei den Aktivisten. Wer Interesse hat, sollte ab 16 Uhr im ChouChous an der Brunnenstraße 41 vorbeischauen. Red