Car Sharing: Start an 15 Standorten

Car Sharing: Start an 15 Standorten

Das Angebot der Firma Cambio läuft am 1. April offiziell an.

Wuppertal. Als Nachfolger der Marke Carriba übernimmt das Unternehmen Cambio am 1. April das Car-Sharing-Geschäft in Wuppertal. Wie berichtet, ziehen sich die Stadtwerke aus diesem Geschäftsfeld zurück, bleiben unter anderem aber über ihre Mobi-Center als Vertriebspartner Anlaufstelle für die Kunden.

Und denen will Cambio an seinen 15 Standorten - verteilt auf Oberbarmen, Barmen, Elberfeld und Vohwinkel - insgesamt 38 neue Autos zum Car-Sharing anbieten, und das in drei zum Teil günstigeren Tarifen. Mit der Umstellung zum 1. April wird es mit Blick auf die bisherigen Nutzer-Zahlen allerdings keine Auto-Standorte mehr in Ronsdorf, Solingen und Remscheid geben.

Weg fällt, zumindest vorerst, auch der Standort am Hauptbahnhof. Als Ersatz für den bisherigen Standort Tannenbergstraße wird einer am Bio-Supermarkt an der Hoeftstraße eingerichtet. Cambio mit Hauptsitz in Bremen rechnet mit gut 1200 Kunden im Stadtgebiet und will auf die Nachfrage flexibel reagieren: Cambio-Geschäftsführer Joachim Schwarz nannte heute das Luisenviertel und die Südstadt als potenzielle weitere Standorte. Jetzt gehe es aber erst einmal darum, das bestehende Angebot "1:1" zu übernehmen und in der Nacht auf den 1. April mit neuen Wagen zu versehen.

WSW-Geschäftsführer Ulrich Jaeger sprach von einem "nahtlosen Übergang" und einer "guten Ergänzung" des Öffentlichen Personennahverkehrs in Wuppertal.

Mehr von Westdeutsche Zeitung