BV Elberfeld: Lob, aber auch Fragen zum Parking Day

Wuppertal : Parkplätze lassen Raum für Kreativität

Am 21. September Aktionstag auf der Schneiderstraße.

Am 21. September lädt die Koordinierungsstelle Klimaschutz der Stadt Wuppertal zum Parking Day am Ölberg ein. Zwischen 11 und 18 Uhr wird die Schneiderstraße für den Autoverkehr gesperrt und dort die Parkfläche von Anwohnern gestaltet. Weitere Parkflächen werden an der Wirkerstraße zur Verfügung gestellt. Das Konzept stieß in der Bezirksvertretung Elberfeld auf Zustimmung. Thomas Kring (SPD) etwa freute sich, dass nicht nur alle zwei Jahre zum Ölbergfest gezeigt wird, was mit solchen Verkehrsflächen möglich ist.

Allerdings blieben bei den Bezirksvertretern auch einige Fragen, vor allem rechtlicher Natur. Es sei alles mit der Stadt und Polizei abgeklärt, so die Initiatoren. Doch wie mit Fahrzeugen umgehen, die trotz des dann dort geltenden Parkverbots etwa an der Schneiderstraße stehen? Der in der Sitzung anwesende Vertreter der Polizei regte an, dringend die entsprechenden Verbotsschilder mehr als einen Tag vorher aufzustellen. Das sei gesetzlich auch so vorgeschrieben. Seine Erfahrungen aus Großveranstaltungen wie eben dem Ölbergfest oder Vohwinkeler Flohmarkt hätten allerdings gezeigt, dass am Tag des Festes selbst immer noch einige Fahrzeuge stehen. „Dafür ist dann aber nicht die Polizei zuständig“, so der Beamte, auch wenn davon immer ausgegangen werde. Ansprechpartner sei die Stadt. est

Mehr von Westdeutsche Zeitung