Bundesverdienstkreuz für Prof. Johannes Köbberling

Bundesverdienstkreuz für Prof. Johannes Köbberling

Der Arzt wurde für sein jahrelanges Engagement im medizinischen sowie sozialen Bereich ausgezeichnet.

Johannes Köbberling ist gestern mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Oberbürgermeister Andreas Mucke hat es ihm bei einer Feierstunde im Rathaus überreicht. Köbberling wurde für sein jahrelanges Engagement im medizinischen sowie sozialen Bereich ausgezeichnet.

Er war bis 2005 Chefarzt für Innere Medizin bei den Kliniken St. Antonius in Wuppertal und ist weiter als ärztlicher Leiter des Bereichs Risiko- und Qualitätsmanagement tätig. Seit den 1980er Jahren ist Köbberling gesellschaftlich engagiert. Er gehörte zu den Pionieren der Evidenzbasierten Medizin. Seit 1987 ist er als Kuratoriumsmitglied der Paul-Kuth-Stiftung tätig. Von 1996 bis 2013 war Köbberling ehrenamtlich in der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft tätig, bei der er weiter außerordentliches Mitglied ist. Von 1996 bis 1997 hatte er den Vorsitz der deutschen Gesellschaft für innere Medizin inne. Seit 2007 ist er darüber hinaus ehrenamtlich in der Gutachterkommission für ärztliche Behandlungsfehler der Ärztekammer Nordrhein tätig. Ihm wurde 2009 die Ernst-von-Bergmann-Plakette von der Bundesärztekammer verliehen. Red