Bürgerfest: Vier Tage feiern am Ascheweg

Bürgerfest: Vier Tage feiern am Ascheweg

Organisatoren erwarten bis zu 15.000 Besucher.

Ronsdorf. Bis zur Fußball-WM in Brasilien sind es zwar noch gut zwei Wochen, doch in Ronsdorf heißt es schon ab diesem Donnerstag „Wir spielen wie die Weltmeister“. Vier Tage lang lockt das Bürgerfest im Ascheweg die Gäste zu zahlreichen Spielen und Aktionen sowie einem Musik- und Showprogramm. „Erstmals feiern wir unser Bürgerfest über vier Tage“, freut sich Günther Andereya, Kassierer bei der „W.i.R.“-Werbegemeinschaft, die das Fest auch in diesem Jahr wieder organisiert. Eröffnet wird der Veranstaltungsreigen am Donnerstag, 12 Uhr, durch Oberbürgermeister Peter Jung. Für die Besucher gibt es dann Freibier.

Das Bürgerfest findet alle zwei Jahre statt und erlebt in diesem Jahr seine neunte Auflage. „Wir erwarten insgesamt zwischen 10.000 und 15.000 Besucher“, sagt Andereya. Dabei dürften neben Ronsdorfern auch auswärtige Gäste vor allem aus Cronenberg oder Remscheid-Lüttringhausen kommen. Das Bürgerfest sei immer wieder eine gute Gelegenheit zu zeigen, „wie attraktiv Ronsdorf“ ist, betont Andereya.

Moderator auf der Partybühne ist Comedian und Stimmenimitator Roland Geiger. Dort finden zudem mehrere Gewinnspiele und Verlosungen statt. So können Inhaber der „ Ronsdorfkarte“ zusätzliche Bonuspunkte gewinnen und beim nächsten Einkauf in einem der beteiligten Geschäfte einlösen. Zudem wird auf dem Fest der 95.000. Fahrgast des Ronsdorfer Bürgerbusses geehrt.

Auf dem Programm stehen auch eine Bollerwagen-Party mit einer Prämierung der drei schönsten Gefährte sowie Konzerte, eine Modenschau und ein Treffen von Goldwing-Motoradfahrern. Am Sonntag haben auch die Geschäfte in der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung