1. NRW
  2. Wuppertal

Bürgerbahnhof-Team freut sich über Förderung

Bürgerbahnhof-Team freut sich über Förderung

Die 5000 Euro jährlich seien Anerkennung der guten Arbeit.

Vohwinkel. Gute Nachrichten gibt es für das Vohwinkeler Bürgerbahnhof-Team: Die engagierten Initiative wird künftig mit 5000 Euro pro Jahr durch die Stadt gefördert. Das haben die Mitglieder des Kulturausschusses in ihrer vergangenen Sitzung am vergangenen Mittwoch einstimmig beschlossen (WZ berichtete). Das Geld wird für drei Jahre gezahlt und soll dazu beitragen, eine halbe Stelle für das Projekt zu finanzieren. Weitere 6000 Euro werden vom Vohwinkeler Bürgerverein als Träger der Initiative bereitgestellt. „Wir freuen uns sehr über die Förderung und sehen darin auch eine wichtige Anerkennung unserer Arbeit“, sagt Bürgerbahnhof-Sprecher Uli Kopka. Das sei ein Bekenntnis zur Wertschätzung von Kontinuität im Kulturbereich.

Im Vorfeld habe es viele Gespräche mit den zuständigen Behörden gegeben. „Insofern kam die Entscheidung für uns nicht völlig überraschend“, erläutert Kopka. Er weist auf die Grenzen von ehrenamtlichem Engagement hin. Im zehnten Jahr stemmen die Bürgerbahnhof-Mitglieder allein 200 Veranstaltungen im Jahr. Viele hochkarätige Künstler haben dem Wuppertaler Westen im Rahmen von Konzerten in den Räumen neben der Schalterhalle schon einen Besuch abgestattet. Davon geht mittlerweile eine große Strahlkraft auf Vohwinkel und das gesamte Stadtgebiet aus. Außerdem werten die verschiedenen Aktivitäten das Bahnhofareal auf. So sind etwa Fälle von Vandalismus deutlich zurückgegangen. „All das kann es langfristig nicht zum Nulltarif geben“, stellt Uli Kopka klar. Mit Hilfe der Förderung könne er die administrativen Aufgaben weiter wie bisher übernehmen. „Das wäre sonst nicht möglich gewesen“, sagt er.

Die Initiative erhofft sich von der Unterstützung auch ein Signal für eine langfristige Sicherung ihrer Arbeit über den geplanten Verkauf des Bahnhofsgebäudes hinaus. ebi