Bauprojekt in Wuppertal Bünger-Gebäude: Café mit Dachterrasse zur Trasse geplant

Oberbarmen · Das Gebäude wird saniert – in diesem Sommer soll die zweite Etage fertig sein.

 Anne Lukas, Urenkelin des Firmengründers, vor dem eingerüsteten Verwaltungsgebäude.

Anne Lukas, Urenkelin des Firmengründers, vor dem eingerüsteten Verwaltungsgebäude.

Foto: ANNA SCHWARTZ

Noch ist das imposante, ehemalige Verwaltungsgebäude des 2012 geschlossenen  August Bünger BOB Textilwerks an der Wichlinghauser Straße 38 eingerüstet. Vor der in warmem Weiß gestrichenen Frontseite türmen sich Baumaterial und Dachpfannen. Doch die Entwicklung zu einem Familienhaus im Rahmen einer sozialen Quartier- und einer positiven Standortentwicklung geht seit dem Baubeginn im Herbst  2020  zügig voran. „Ich denke, dass  wir noch in diesem Sommer mit der zweiten Etage fertig sind“, sagt Anne Lukas, die Urenkelin des Firmengründers und fügt hinzu: „Die Bauanträge für die dritte und vierte Etage werden vorbereitet.“