1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Brunnen braucht weiter Spenden

Wuppertal : Brunnen braucht weiter Spenden

Bürgerverein erwartet höhere Kosten. Am Montag Verdopplungsaktion.

<

p class="text">

Südstadt. Mit einer Spende der NRW-Stiftung ist der Bürgerverein Elberfelder Südstadt einen großen Schritt weiter auf dem Weg zur Sanierung des Zierbrunnens gegenüber der Historischen Stadthalle (die WZ berichtete). Doch das Geld reicht voraussichtlich noch nicht, weil die Kostenschätzungen noch große Unsicherheiten beinhalten. Daher bittet der Bürgerverein um weitere Spenden, am besten am Montag zur Verdoppelungsaktion auf dem Internet-Portal Gut-fuer-wuppertal.de. Die Summe beruhe auf Kostenschätzungen der Handwerker, erklärt Ralph Hagemeyer, Vorsitzender des Bürgervereins: „Wir müssen damit rechnen, dass es bei den geschätzten Kosten nicht bleiben wird.“ Da die Restaurierung des Brunnens zu viele Unwägbarkeiten beinhalte, hätten die Handwerker bewusst keine Angebote abgegeben, sondern die Kosten nur geschätzt. Denn Angebote dürfe man üblicherweise „lediglich“ um 15 Prozent überschreiten, bei Schätzungen gelte dies nicht unbedingt. Darüber hinaus sei in den bisherigen Schätzungen die Beleuchtung mit Schaltvorrichtungen noch nicht inbegriffen gewesen. Die werde voraussichtlich etwa 1400 Euro kosten. Daher bittet der Bürgerverein alle, die für das Brunnenprojekt (nochmals) spenden wollen, dies am Montag in den ersten Minuten ab 10 Uhr vormittags zu tun. Denn die Sparkasse stellt erneut 20 000 Euro für eine Verdopplungsaktion zur Verfügung: Alle ab 10 Uhr eingehenden Einzelspenden bis 200 Euro will die Sparkasse verdoppeln. Weil die Gesamtsumme erfahrungsgemäß schnell verbraucht ist, ist die frühe Teilnahme wichtig. kati