Blaulicht Ditib spricht von Brandanschlag: Unbekannter legt brennenden Gegenstand vor Moschee in Wuppertal

Update | Elberfeld · Staatsanwaltschaft und Polizei Wuppertal haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen sollen sich bei der Polizei melden.

 Die Ermittlungen laufen.

Die Ermittlungen laufen.

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Am frühen Donnerstagmorgen hat es gegen 4.20 Uhr einen Kleinbrand an der DITIB Zentralmoschee auf der Gathe gegeben. Das berichtete ein Mitglied der Interessenvertretung Wuppertaler Moscheen der WZ.

Laut bisheriger Erkenntnisse von Polizei und Staatsanwaltschaft Wuppertal hat eine bislang nicht identifizierte Person im Bereich des Bürgersteigs an der Außenseite der Mauer zum Hof der Moschee einen brennenden Gegenstand abgelegt, worauf ein Pfosten Feuer fing.

Durch das Feuer entstanden an der Mauer und dem daran installierten Metalltor Rußanhaftungen. Ein größerer Sachschaden konnte bislang nicht festgestellt werden, am Gebäude selbst sind keine Schäden entstanden. Derzeit werde ein Überwachungsvideo ausgewertet, bestätigt die Polizei.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0202 28 40 zu melden.

Am heutigen Donnerstagabend, ab 18.30 Uhr, ist ein solidarisches Treffen vor Ort, Gathe 31A, geplant. Auch ein gemeinsames Fastenbrechen soll es geben. Neben Vertretern der muslimischen Gemeinden und der Politik sind auch alle Wuppertaler eingeladen, ihre Solidarität zu bekunden.

(ljs)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort