Brand zerstört 300 Jahre altes ehemaliges Zollhaus in Wuppertal

Brand zerstört 300 Jahre altes ehemaliges Zollhaus in Wuppertal

Wuppertal. Rauchmeldern haben die Bewohner des Rebenhäuschens an der Nützenberger Straße in Elberfeld zu verdanken, dass sie unbeschadet eine Brandkatastrophe in dem 300 Jahre alten ehemaligen Zollhaus überstanden haben.

Der Brand brach aus bisher ungeklärter Ursache am frühen Samstag Morgen gegen drei Uhr in einer Dachgeschosswohnung aus. Eine Bewohnerin des Hauses war in der Nacht geweckt worden, als ein Rauchmelder Alarm schlug.

Nach Mitteilung der Feuerwehr weckte sie ihre Kinder und auch die übrigen Bewohner des Hauses. Alle konnten das brennende Gebäude rechtzeitig verlassen. Eine Person wurde leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden.

Als die Feuerwehr an der Nützenberger Straße, direkt gegenüber der Jakobstreppe, eintraf, brannte der Dachstuhl bereits in voller Ausdehnung. Die Brandbekämpfung erwies sich als nicht ganz einfach. Immer wieder mussten neue Brandnester gelöscht werden.

Mehrere Stunden lang waren insgesamt 45 Feuerwehrleute im Einsatz. Der Sachschaden wird auf 250000 Euro beziffert. Das Haus ist inzwischen abgesperrt. Es besteht Einsturzgefahr. Die Bewohner sind in Notunterkünften untergebracht worden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung