Brand in Barmen - Wuppertalerin starb nicht durch die Flammen

Todesursache : Brand in Barmen - Wuppertalerin starb nicht durch die Flammen

Die Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass die Frau aus Wuppertal nicht durch den Brand gestorben ist. Vermutlich hat eine brennende Zigarette das Feuer entfacht.

Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass die Frau, die am 11. März nach einem Brand in Barmen tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde, an einer natürlichen Ursache gestorben ist. Wie die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage der WZ mitteilte, litt die Frau unter einer schweren Krankheit. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Frau am Nachmittag des Tages verstarb und dabei eine Zigarette in der Wohnung brannte.

Die Obduktion hatte ergeben, dass sich in der Lunge der Barmerin keinerlei Rußpartikel befanden. Demnach hatte sie nicht mehr geatmet, als das Mehrfamilienhaus an der Buschstraße gegen 14.15 Uhr in Flammen stand. Als die Feuerwehr eintraf, brannte die Wohnung bereits in voller Ausdehnung. Verletzt wurde niemand.

(neuk)
Mehr von Westdeutsche Zeitung