1. NRW
  2. Wuppertal

Bombenfund: Johanniter helfen beim Großeinsatz in Dortmund

Bombenfund: Johanniter helfen beim Großeinsatz in Dortmund

Wuppertal/Dortmund. Als am gestrigen Mittag nahe des Dortmunder Klinikviertels eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurde, löste das auch Alarm in Wuppertal aus. Die Johanniter-Unfall-Hilfe wurde - gemeinsam mit ihren Remscheider Kollegen - gebeten, die Evakuierung zu unterstützen.

Diese wurde in großem Umfang notwendig, nachdem ein Bagger die Zündung der Bombe beschädigt hatte. Unter anderem mussten drei Krankenhäuser evakuiert werden.

Die Bergischen Johanniter kümmerten sich mit vier Krankenwagen und zwölf Helfern mit den anderen Organisationen vor Ort um die Patienten der Kliniken und die Bewohner eines Seniorenpflegeheimes. Insgesamt wurden 20 Patienten-Transport-Züge aus ganz Nordrhein-Westfalen angefordert. Kurz vor Mitternacht war die Bombe entschärft und die Einsatzkräfte durften abrücken.