Bleicherfest geht mit frischer Farbe in die 42. Auflage

Bleicherfest geht mit frischer Farbe in die 42. Auflage

Stadtweit weisen ab Ende Mai Plakate passend zum Vereinslogo auf das Fest am Sonntag, 25. Juni, hin. Die Anmeldungen laufen.

Heckinghausen. Das Bleicherfest in Vohwinkel, Elberfeld und Unterbarmen, am Loh, in Barmen und Wupperfeld: Nein der größte Sommertrödel Wuppertals wird nicht in andere Stadtteile verlegt — er bleibt in Heckinghausen. Aber die Großveranstaltung soll mit neuen Plakaten talweit angekündigt werden, verspricht Jürgen Nasemann, der Vorsitzende des Bezirksvereins Heckinghausen. „Und zwar auf allen Schwebebahnhöfen.“

Ab Ende Mai sollen die Plakate dort zu sehen sein. Sie werden diesmal nicht im traditionellen zarten Orange gehalten, sondern weisen, passend zum Logo des Bezirksvereins Heckinghausen, in kräftigem Grün auf die Veranstaltung am Sonntag, 25. Juni, hin, berichtet Nasemann. Der Bürgerverein veranstaltet alljährlich das Volksfest rund um den Gaskessel — in diesem Jahr bereits zum 42. Mal.

„Die Anmeldungen laufen schon ganz gut“, sagt Nasemann, der nach dem Rückzug des langjährigen Organisators Werner Schwarz die Federführung übernommen hat, „gemeinsam mit zwei weiteren Helfern“. Man setze auf das bewährte Konzept, sagt Nasemann zur Genehmigung des Festes. Wie auch bei anderen Großveranstaltungen kommt die endgültige Zusage der Stadt immer erst einige Tage vor Beginn der Veranstaltung per Ordnungsverfügung an die Veranstalter. „Wir sind in den Vorbereitungen und stehen im Gespräch mit dem Ordnungsamt“, sagt Nasemann.

Geplant ist das Fest auf der Widukindstraße zwischen Waldeck- und Brändströmstraße sowie Nebenstraßen. Im Wendehammer der unteren Werlé traße wird wieder die Bühne aufgebaut, dort finden auch die Stände der Heckinghauser Vereine mit ihren gastronomischen Angeboten Platz. Offizielle Eröffnung ist am Veranstaltungssonntag gegen 11 Uhr durch Oberbürgermeister Andreas Mucke. Programm gibt es von 12 bis 14 Uhr mit Dörte aus Heckinghausen, ab 14.30 Uhr spielen die Bands Cash Only und Wild@Heart aus dem Oxtor.

Und natürlich dürfen auch die Namensgeber nicht fehlen: Die Langerfelder Bleichergruppe zeigt gegen 11.20 Uhr in ihrer markanten Kluft das alte Handwerk. „Ich freue mich sehr, dass das Bleicherfest wieder stattfindet“, sagt Bezirksbürgermeister Christoph Brüssermann (CDU). „Ein solches ehrenamtliches Engagement ist nicht selbstverständlich.“

Wie immer ist das Areal am Veranstaltungstag für Fahrzeuge gesperrt, „wir stellen die Halteverbotsschilder dazu 72 Stunden vorher auf“, sagt Nasemann. Damit hätten Anwohner Gelegenheit, sich auf die geänderte Verkehrsführung einzustellen. Nicht geparkt werden darf in den Nachbarstraßen am Sonntag in der Zeit von 4 bis 20 Uhr.

Jürgen Nasemann ist optimistisch, dass die Trödler auch in diesem Jahr wieder zahlreich nach Heckinghausen kommen. „Wir hoffen, dass wir auch endlich mal wieder gutes Wetter haben.“

bzv-heckinghausen.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung