WZ-Wald-Serie Biologin Stefanie Barzen kennt die Geheimnisse der heimischen Kräuter in Wuppertal

Wuppertal · Holunder, Löwenzahn und Knoblauchsrauke: Die Schätze findet man auch am Wegesrand.

 Stefanie Barzen mit Brennnessel, Salbei aus dem Garten, Brombeere, Nelkenwurz und wildem Majoran.

Stefanie Barzen mit Brennnessel, Salbei aus dem Garten, Brombeere, Nelkenwurz und wildem Majoran.

Foto: Andreas Fischer

Was wächst denn da am Wegesrand? Wer einfach nur durch den Wald läuft, wird die vielen verschiedenen Kräuter am Waldrand kaum wahrnehmen. Doch wer mit einem aufmerksamen Blick unterwegs ist, entdeckt zahlreiche verschiedene Formen, Farben, wenn es im Frühling blüht – und kann ganz viele Aromen wahrnehmen, zumindest wenn man die Blätter zwischen den Fingern zerreibt.