Bezirksvertretung Vohwinkel fordert Sanierung der Langen Brücke

Zustandsbericht : BV fordert Sanierung der Langen Brücke

Die Straße ist laut Bericht in einem sehr schlechten Zustand.

Eine zeitnahe Sanierung wünscht sich die Bezirksvertretung Vohwinkel für die Straße Zur Langen Brücke. Laut dem gerade vorgestellten Straßenzustandsbericht bekommt die Strecke bis zur Vohwinkeler Straße eine äußerst negative Bewertung. Danach wird der Langen Brücke ein „sehr schlechter Zustand“ bescheinigt, wodurch „Maßnahmen überfällig“ seien. Die Politik sieht hier einen dringenden Handlungsbedarf und verweist auf die Wichtigkeit der Verbindung für die Wohngebiete im Vohwinkeler Feld. „Bei einer Sperrung der Langen Brücke bekommen wir ein ernstes Problem“, sagte SPD-Fraktionssprecher Georg Brodmann in der jüngsten Sitzung des Stadtteilgremiums. Die Folge wären lange Umwege etwa über den bereits überlasteten Kaiserplatz. Maßnahmen sind nach Ansicht der Politik auch an der Brücke am Homanndamm erforderlich. Diese ist laut Bericht in einem „guten Zustand“, daher wäre eine Planung erst langfristig notwendig. „Das ist nicht mehr aktuell“, sagt dagegen Steffen Hombrecher von der CDU-Fraktion. „Der Bericht suggeriert einen besseren Zustand, als das tatsächlich der Fall ist“, findet er. Die Brücke müsse deutlich früher saniert werden. Dagegen ist die BV dafür, die notwendigen Maßnahmen an der Nathrather Straße zu verschieben, bis das umfangreiche Wohnbauprojekt dort abgeschlossen ist.

Die Straßeninfrastruktur der Stadt Wuppertal ist 2018 von einer Spezialfirma als Grundlage für ein Erhaltungsmanagement detailliert erfasst und bewertet worden. Für alle Fahrbahnflächen erfolgte eine Zustandserfassung entsprechend der aktuellen Empfehlungen der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV). Für die bauliche Unterhaltung und den Neubau von Straßen sind im städtischen Haushaltsplan für die Jahre 2019 und 2020 mehr als 3,5 Millionen Euro veranschlagt. ebi