Bergischer Projektchor geht auf Konzertfahrt

Bergischer Projektchor geht auf Konzertfahrt

Zum zehnjährigen Bestehen geht es für die rund 50 Mitglieder nach Litauen und Lettland.

Vohwinkel. Hier verbinden sich musikalische Leidenschaft und eine große Portion Reisefreude. Auch in diesem Jahr geht der Bergische Projektchor wieder auf große Fahrt. Für ihre Ende April anstehenden Konzerte im Baltikum proben die mehr als 50 Mitglieder seit einigen Wochen fleißig im alten Wartesaal des Vohwinkeler Bahnhofs. Der Zusammenschluss der Chöre im Bergischen Städtedreieck besteht schon zehn Jahre. Alle Beteiligten freuen sich sehr auf das spannende Reiseziel. Besucht werden Lettland und Litauen.

„So weit nördlich waren wir noch nicht“, sagt Chorleiter Hans-Jürgen Fleischer. „Zum ersten großen runden Geburtstag soll es eben etwas Besonderes sein“, ergänzt er. Außerdem ist die musikalische Reise für ihn und alle Mitglieder ein Beitrag zur Völkerverständigung. Daher steht auch die Europahymne auf dem Programm. Die Resonanz vor Ort dürfte positiv sein. „Das ist eine sehr sangesfreudige Region“, weiß der Chorleiter. Vor dem Besuch muss aber noch an den Stücken gefeilt werden. Passend zur Jahreszeit werden viele Frühlingslieder gesungen. Hans-Jürgen Fleischer lobt die große Begeisterung der Teilnehmer. „Alle sind sehr motiviert“, berichtet er. Immerhin muss das umfangreiche Repertoire innerhalb von relativ wenigen Proben sitzen.

Der Bergische Projektchor trifft sich immer in den ersten Monaten des Jahres in Vohwinkel. Die anschließende Reise Ende April bildet dann den Abschluss der musikalischen Arbeit. Für die Teilnehmer gehen die Termine in ihren anderen Chören weiter. Die zusätzliche Arbeit nehmen sie gern in Kauf. Die meisten Mitglieder kennen sich schon aus den vorherigen Jahren. „Es ist immer ein tolles Wiedersehen und die Atmosphäre ist sehr familiär“, erzählt Rotraud Bohlen. Das Singen mache ihr großen Spaß. „Außerdem sehen wir viele neue Ecken“, sagt sie.

Rotraud Bohlen, Chormitglied

Hans-Jürgen Fleischer wurde vor neun Jahren durch Zufall auf ein speziell für Chöre zugeschnittenes Angebot aufmerksam. Aus dieser Erfahrung entstand ein regelmäßiges Projekt. Weitere Fahrten führten den Chor an den Gardasee, ins Elsass oder auf eine Donaukreuzfahrt mit Auftritt im Wiener Stephansdom sowie an den Bodensee. Die Teilnahme an einem Chorfestival auf Mallorca mit einem Auftritt in der Kathedrale von Palma war ebenfalls ein besonderes Erlebnis.

Der gemischte Projektchor ist weiter offen für neue Mitglieder. Auch im nächsten Jahr soll wieder eine gemeinsame Reise stattfinden. Wer sich dafür interessiert, kann sich per E-Mail bei Hans-Jürgen Fleischer unter ha.ju-fleischer@t-online.de melden. Auskunft geben auch gern die Vohwinkeler Chöre. Sie freuen sich ebenfalls immer über neue Mitglieder.

Mehr von Westdeutsche Zeitung