1. NRW
  2. Wuppertal

Bergische Universität Wuppertal: Student entwickelt Stehtischaufsatz​

Designer Leo von Boetticher stellt das Produkt  der Krankenkasse vor – Anregung vom Hochschulsport : Bergische Universität Wuppertal: Student entwickelt Stehtischaufsatz

Designer Leo von Boetticher stellt das Produkt der Krankenkasse vor – Anregung vom Hochschulsport

Langes Sitzen – für Studenten und viele andere Menschen ist das Alltag. Ein Verhalten, das ein ernstzunehmender Risikofaktor ist, wenn es um die Gesundheit geht. 2021 setzten sich der Hochschulsport und das Student Health Center der Bergischen Universität Wuppertal daher das Ziel, die Situation, die von Studenten häufig als sehr belastend empfunden wird, zu verbessern. Sie riefen einen Ideenwettbewerb ins Leben: Gesucht wurde eine kostengünstige, transportable und nachhaltige Lösung für einen Stehtischaufsatz. Gefunden wurde „Standy“.

Ganz einfach gestaltete sich die Umsetzung einer in der Produktion kostengünstigen Variante allerdings nicht. So brachte der Wettbewerb zwar viele gute Vorschläge hervor, doch den Wunsch nach Realisierung konnte er noch nicht erfüllen. Die Verantwortlichen entschieden sich, das Projekt weiterzuführen und überzeugten schließlich auch Andreas Kalweit, Professor für Manufacturing & Material Science an der Fakultät für Design und Kunst, sowie Design-Student Leo von Boetticher von ihrer Idee.

Das Ergebnis: Nach sechsmonatiger Entwicklungs- und Realisierungsphase wurde das Multifunktionsmöbelstück Standy nun der Hochschulleitung, den Projektinitiatoren sowie der Techniker Krankenkasse als Gesundheitspartnerin des Hochschulsports vorgestellt.

Konzipiert ist Standy als Schnittmuster aus Pappkarton, das günstig produziert und von den Nutzern einfach mittels einer aufgedruckten Markierung auf die eigene Körpergröße gefaltet und angepasst werden kann. Zudem lässt es sich ganz werkzeuglos aufbauen. Designer Leo von Boetticher: „Viele Arbeitsplätze sind nicht für das Arbeiten im Stehen konzipiert, der Standy verwandelt jeden Schreibtisch in einen ergonomischen höhenverstellbaren Stehtisch.“

Das Produkt sei ein nachhaltiges Multifunktionsmöbelstück, das sowohl zum ergonomischen Arbeiten als Stehtischaufsatz, aber auch als mobiler Hocker genutzt werden kann. „Dank des Verzichts auf Klebstoffe sowie auf biologisch abbaubare Kartonbedruckung ist das Produkt sortenrein, recyclebar und sogar kompostierbar“, so von Boetticher.

Markus Klein, Berater Betriebliches Gesundheitsmanagement der TK, ist begeistert von der Idee: „Das überzeugende Design, die vielfältige Nutzung und nachhaltige Herstellung lädt zur Dynamik und Bewegung im Alltag ein. Ein sehr gelungenes Produkt, das mit Leichtigkeit und gradlinigem Design überzeugt.“

In den kommenden Wochen wird Standy an unterschiedlichen Universitätsstandorten zum Arbeiten im Stehen einladen. Von einer Kurzbefragung erhoffen sich die Initiatoren und der Entwickler hilfreiche Rückmeldungen zum Produkt.

„Dem Hochschulsport und dem Student Health Center ist es hier gelungen, Studierende aktiv in die Gestaltung des studentischen Gesundheitsmanagements einzubeziehen und sie für das Thema zu sensibilisieren und zu begeistern. Ein gelungenes Beispiel dafür, wie sich Studierende mit der eigenen Gesundheit, aber auch mit der ihrer Kommilitonen auseinandersetzen“, so Katrin Bührmann, Leiterin des Hochschulsports.

(red)