Bergische Universität setzt auf die Seilbahn

Bergische Universität setzt auf die Seilbahn

Hochschule sagt, Neubau würde Studenten helfen.

Wuppertal. Die Bergische Universität verspricht sich von einer Seilbahn enorme Vorteile. Das stellte die Hochschulleitung in einem Gespräch mit den Fraktionsspitzen sowie den Vorstandsmitgliedern der Stadtwerke klar.

Die Uni sagt, dass angesichts der wachsenden Zahlen an Studierenden und Mitarbeitern die Stadtwerke mittlerweile nicht mehr in der Lage sei, einen reibungslosen Transport zu gewährleisten. Eine Seilbahn würde dabei Abhilfe schaffen, so die Hochschulleitung. Den Politikern wurde dabei auch dargelegt, dass nicht nur die häufig sehr langen Wartezeiten an den Bushaltestellen entfielen, sondern auch die Fahrtdauer einschließlich der Fußwege sich bei Nutzung der Gondeln massiv verkürzen würde. Johannes Bunsch, Sprecher der Bergischen Universität: „Wenn sich in der Technikgeschichte immer die Bedenkenträger durchgesetzt hätten, wäre auch Wuppertal um viele Attraktivitäten und Annehmlichkeiten ärmer. So wie wir heute auf die Schwebebahn stolz sind, werden künftige Generationen auf die Seilbahn stolz sein.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung