Haan: Berauschter Fahrer fälscht Kennzeichen und Führerschein

Haan : Berauschter Fahrer fälscht Kennzeichen und Führerschein

Wuppertal/Haan Ein Wuppertaler Autofahrer ist Dienstagnacht in Haan mehr als negativ aufgefallen: Das Auto abgemeldet , die Kennzeichen gefälscht, der Führerschein ebenso. Und Drogen hatte der 41-Jährige auch noch genommen.

Aber der Reihe nach: Der silbergraue Opel Astra fiel den Polizisten Dienstagnacht gegen 0.30 Uhr auf. Bei der Kontrolle kam heraus, dass der Wagen im Juni 2015 abgemeldet worden war, seitdem war der Wagen weder versichert noch versteuert. Der 41-Jährige hatte die amtlichen Zulassungsplaketten kurzerhand gefälscht und mit Klebstoff befestigt.

Da er auch noch Ausfallerscheinungen zeigte, sollte der Mann einen Drogentest machen. Dazu war er vor Ort aber nicht mehr in der Lage, heißt es im Polizeibericht. Zur Eigensicherung durchsuchten die Beamten den Mann und fanden einen Führerschein — obwohl er diesen schon vor längerer Zeit verloren hatte.

Auf dem Führerschein war zwar sein Foto zu sehen, aber ein anderer Name. Der Opelfahrer hatte das Bild nachträglich aufgeklebt und Stempelaufdrucke, die das Dokument als ungültig markierten, abgekratzt.

Wegen den vorliegenden Erkenntnissen leitete die Haaner Polizei mehrere Strafverfahren gegen den 41-jährigen Beschuldigten aus Wuppertal ein. Der Opel Astra wurde erneut stillgelegt. Die falschen Siegel und den verfälschte Führerschein stellte die Polizei sicher. Ihm wurde eine Blutprobe entommen, das weitere Führen führerscheinpflichtiger Fahrzeuge wurde ihm untersagt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung