Bell: Diskussion um Designer schadet Ruf der Uni

Bell: Diskussion um Designer schadet Ruf der Uni

Wuppertal. Nun schaltet sich auch die Wuppertaler SPD in die Diskussion um die angekündigte Schließung des Studiengangs Kommunikationsdesign ein. Oberbürgermeisterkandidat Dietmar Bell erklärte: "Die Debatte, und vor allem die Art, wie sie geführt wird, hat bereits jetzt den Ruf der Universität und des Fachbereichs Kommunikationsdesign beschädigt.

Ich halte das für nicht verantwortbar."

Laut Bell handele es sich nicht um eine hochschulinterne Auseinandersetzung, weswegen er die Auffassung von Oberbürgermeister Peter Jung (CDU), dass man sich nicht dazu äußern solle, nicht teile. Unterdessen hat die Uni auf die Kritik von Bell reagiert und darauf hingewiesen, dass es sich bei Kommunikationsdesign nicht um einen der sieben Fachbereiche an der Uni, sondern lediglich um einen Studiengang handele. rom