Bayer-Mitarbeiter demonstrieren - Straßensperrung beeinflusst ÖPNV

Protest : Bayer-Mitarbeiter wollen demonstrieren - Straßensperrung hat Einfluss auf ÖPNV

Die Beschäftigen von Bayer in Wuppertal planen eine Demo, wie die Stadtwerke mitteilen werden Straßensperrungen Einfluss auf den Schwebebahn-Ersatzverkehr und normale Busse haben.

Am Montag werden die Beschäftigten von Bayer an der Bayer-Sporthalle in Sonnborn gegen den geplanten Stellenabbau in Wuppertal demonstrieren, dazu aufgerufen hat die Gewerkschaft IG BCE. Dazu werden die Mitarbeiter in einem Demonstrationszug vom Bayer-Betriebsrestaurant an der Friedrich-Ebert-Straße zur Sporthalle ziehen, wo die Hauptkundgebung stattfinden wird.

Der Demonstrationszug wird der Polizei zufolge über die Sonnborner Straße, das Sonnborner Ufer laufen und an der Straße Unten-Vorm-Steeg enden.

Wie die Wuppertaler Stadtwerke am Freitagmorgen mitteilten, wird das auch Einfluss auf den Verkehr in Wuppertal haben.

Die B7 wird an dem Tag von circa 12 bis 14 Uhr zwischen Varresbeck und Rutenbecker Weg gesperrt sein. Der übliche Busverkehr und auch der Schwebebahn-Ersatzverkehr werden davon beeinflusst.

Für den Schwebebahnexpress entfallen in dem Zeitraum alle Haltestellen zwischen Daum-Platz und Vohwinkel entfallen. Die Busse werden über Bahnstraße – Wieden – Düsseldorfer Straße – Otto-Hausmann-Ring – Katernberger Straße – Fernmeldeamt – Briller Straße umgeleitet.

Die Linie 611 wird zwischen Robert-Daum-Platz und Düsseldorfer Straße umgeleitet, auch hier entfallen alle Haltestellen zwischen diesen beiden. Die Linien 629 und 639 stellen während den Protesten ihren Betrieb komplett ein.

Sobald die Straßensperrung durch die Polizei aufgehoben worden ist, sollen dann alle Busse wieder normal fahren.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung