1. NRW
  2. Wuppertal

Baustellen: Auf Umwegen durch Oberbarmen

Baustellen: Auf Umwegen durch Oberbarmen

Die WSW arbeiten in der Wittener Straße an der Kanalisation — in den nächsten Monaten wird es weiterhin Umleitungen geben.

Oberbarmen. Ein wenig Ortskenntnis ist dieser Tage schon von Nutzen für Autofahrer auf der Wittener Straße und in den angrenzenden Quartieren. Denn dort nehmen die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) umfangreiche Bauarbeiten vor: In den nächsten fünf bis sechs Monaten werden Schmutz- und Regenwasserleitungen erneuert sowie ein Regenklärbecken neu gebaut, ist von den WSW zu hören. „Letzteres dient der Verbesserung der Wasserqualität des Schwarzbachs“, teilt WSW-Sprecher Rainer Friedrich mit. Am vergangenen Montag haben die Stadtwerke im Zuge dieser Arbeiten mit dem Bau eines neuen Schachtbauwerks an der Schülkestraße begonnen. Die Einfahrt von der Wittener Straße in die Schülkestraße nicht mehr möglich.

„Die Schülkestraße wird von der Samoastraße bis zur Baustelle zur Sackgasse. Eine Umleitung über Linderhauser Straße, Rheinische Straße, Löhrerlen, Bramdelle, Windhukstraße und Samoastraße ist ausgeschildert“, so die WSW. Im Anschluss an diese Bauarbeiten errichten die Stadtwerke ein weiteres Schachtbauwerk in Höhe der Beckacker Schulstraße. Dort wird dann die Beckacker Schulstraße von der Samoastraße zur Sackgasse. Die Umleitung bleibt bestehen. Die Fahrtrichtung der Einbahnstraße in der Schülkestraße wird gedreht, so dass man von dort auf die Wittener Straße fahren kann.

„Die Bauarbeiten werden bis zum Ende der Sommerferien am 29. August abgeschlossen“, so die WSW. Betroffen sind auch im Baustellenbereich verkehrende Buslinien: Die Linie 632 und 642 in Fahrtrichtung Hölker Feld Schleife beziehungsweise Hannoverstraße sowie die beiden Einsatzwagen E881 und E882 werden zwischen den Haltestellen Weiherstraße und Hannoverstraße über die Wittener Straße, Linderhauser Straße, Rheinische Straße und Celler Straße umgeleitet. Die Haltestellen Samoastraße, Hilgershöhe, Windhukstraße und Bramdelle können nicht angefahren werden und entfallen während des Umleitungszeitraums. Durch die Umleitungen kann es zu Verspätungen kommen.