1. NRW
  2. Wuppertal

Bau der Wuppertaler Zooterrassen beginnt

Bau der Wuppertaler Zooterrassen beginnt

In Sonnborn entstehen 76 Wohnhäuser. Stadt sieht Chance zur Aufwertung des Stadtteils.

Sonnborn. In der kommenden Woche beginnt Projektentwickler Bonava mit den Bauvorbereitungen für 76 neue Wohnhäuser im Stadtteil. Das neue Quartier Wuppertaler Zooterrassen soll auf einem rund 30 000 Quadratmeter großen Areal an der Kirchhofstraße entstehen, das 54 Reihenhäuser, zwölf freistehende Einfamilienhäuser und zehn Doppelhaushälften beinhaltet.

„Dazu müssen wir leider zunächst einen großen Teil der Bäume auf dem Hanggrundstück fällen“, erklärt Bonava-Projektleiter Stephan Pütz. Von Anwohnerseite gab es deshalb teils deutliche Kritik an dem Vorhaben. Die Nachbarn kritisierten vor allem den Wegfall der rund drei Hektar großen Grünfläche nördlich des neuen Friedhofs. Außerdem befürchteten sie eine Zunahme des Verkehrs und mehr Lärm. Die Stadt betonte dagegen die Chance zur Aufwertung des Stadtteils durch den Zuzug junger Familien. Die verkehrliche Anbindung ist von der Kirchhofstraße aus parallel zur privaten Zufahrt im südlichen Bereich des Geländes vorgesehen.

Der Projektleiter verspricht zudem, dass es im neuen Quartier auch in Zukunft grün bleiben soll. „Wir haben zusammen mit der Stadt und dem Umweltamt ein Konzept erarbeitet, das umfangreiche Grünflächen rund um den geplanten Quartiersspielplatz und zahlreiche Bäume innerhalb des Quartiers vorsieht“, so Stephan Pütz.

Die Siedlung soll insgesamt fünf neue Haustypen umfassen. Die unterschiedlichen Grundrisse bieten je vier, fünf oder sechs Zimmer sowie gut 169 bis 201 Quadratmeter Wohn-/Nutzfläche inklusive Keller. Die Grundstücksgrößen samt Garten, Garage und einem weiteren Stellplatz variieren zwischen 200 und 570 Quadratmetern. Dank der Hanglage und stufenförmigen Aufteilung bieten die Häuser künftig einen weiten Blick über das Stadtgebiet.

Der eigentliche Spatenstich wird erst im März kommenden Jahres gesetzt werden. „Gut ein Jahr später können dann bereits die ersten Familien in ihr neues Haus einziehen. Bereits jetzt sind 30 der 76 Häuser fest vergeben“, berichtet Pütz.

Die Fläche an der Kirchofstraße hat der Investor von der Evangelischen Kirchengemeinde Sonnborn erworben. Diese ist durch ihre weiterhin schwierige finanzielle Situation auf die Einnahmen dringend angewiesen.

Das neue Quartier in Sonnborn ist eines von mehreren Bauvorhaben des deutsch-schwedischen Projektentwicklers in der Region. Weitere Vorhaben finden sich unter anderem in Schwerte, Hattingen, Velbert und Ratingen. Red