1. NRW
  2. Wuppertal

Barmissimo: Das Straßenkunst-Programm für’s zweite Wochenende

Rund um den Werth : Barmissimo: Das Straßenkunst-Programm für’s zweite Wochenende

Von Donnerstag, 9. bis Samstag, 11. September findet der zweite Block des Straßenkunst-Festivals „Barmissimo“ rund um den Werth in Wuppertal-Barmen statt. Das Programm.

Stelzenläufer, die über den Werth stolzieren, große Seifenblasen, die durch die Fußgängerzone wabern und Livemusik, die zwischen den Geschäften erklingt: Das ist das Straßenkunstfestival „Barmissimo“. Es wurde von Barmen Urban organisiert, dem Büro für Innenstadtentwicklung. Projektleiter Maik Schumacher ist zufrieden mit den ersten drei Tagen des Festivals. Es soll die Innenstadt beleben und Barmen als Kulturstandort weiter voranbringen. Manche Besucher seien gezielt zu bestimmten Auftritten gekommen, hätten sich am Programm orientiert; andere seien mal hier stehen geblieben, mal dort.

Auch von Donnerstag, 9. September, bis Samstag, 11. September, stehen verschiedene Künstler in Barmen auf ihrer Bühne, die die Straße ist. Besucher der Innenstadt finden sie an drei Stellen: am Werth 94 vor dem Büro von Barmen Urban, am Werth 48 gegenüber vom Rathaus, und an der Ecke von Schuchardstraße und Rolingswerth. Die Künstler sind am Donnerstag und Freitag von 15 bis 19 Uhr dort, am Samstag von 12 bis 16 Uhr. Ihre Auftritte dauern je eine Dreiviertelstunde und beginnen zur vollen Stunde.

„Jens Ohle war der Renner, da war richtig viel los, und Spot the Drop ist ein Highlight“, nennt Maik Schumacher zwei seiner persönlichen Empfehlungen. „Das sind echte Straßenkunst-Profis.“ Jens Ohle kommt aus Hamburg und bezieht gern Passanten in seine Theaterszenen ein. Er ist am Donnerstag und Freitag in Barmen, genau wie die Jongleure von Spot the Drop, die ihr Programm „Vorwürfe und Handgreiflichkeiten“ präsentieren.

Triggah RS tritt mit Musik der Richtungen Pop, Folk und Country auf, Ben Wild mit Band spielt Rockabilly mit Kontrabass, Siiri mach Country-Americana-Musik. Der Singer-Songwriter Daniel Hinzmann aus Schwelm ist ebenso zu Gast wie Pele Caster aus Bochum und das Gitarren-Percussion-Duo Mr. Bongo und Stefan Otto aus Hagen. Außerdem in der Barmer Fußgängerzone vertreten: die Tanzfabrik, die OPAA Band mit Mundart und Schlager, die Tänzer Thomas Walschot mit Julia Gomez Aviles sowie Naomi Kamihigashi mit einer zeitgenössischen Performance, und der Mütze Liedermacher mit Lagerfeuer-Musik. Kinder können sich bei Magic Elise schminken lassen und Armbänder basteln. Das vollständige Programm für Barmissimo mit den genauen Zeiten und Orten ist im Internet abrufbar: www.barmissimo.de