Bald gibt es Eis am Deweerthschen Garten

Wuppertal : Bald gibt es Eis am Deweerth’schen Garten

Spätestens im kommenden Monat will Danilo Coccia seine Eisdiele im ehemaligen Cafe Relaxx eröffnen.

. Wer zu Fuß von der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Deweerth’scher Garten abbiegen will, sieht noch Hinweisschilder für das Café Relaxx. Das steht allerdings bereits seit längerem leer, doch Gastronom Danilo Coccia will es bald wieder mit Leben füllen: Ende April, Anfang Mai eröffnet der 55-Jährige in den Räumen eine Eisdiele. „Wenn alles klappt mit der Einrichtung“, sagt Coccia. Der neue Laden wird Il Ghiotto heißen, wie die Osteria, die Coccia direkt nebenan betreibt. Als er gehört habe, dass das Café zur Vermietung steht, „habe ich erst überlegt und dann entschieden, es selbst zu machen“. Auch, wie er schmunzelnd sagt, weil er dann Einfluss hatte, „was reinkommt“.

Zukünftig wird es dort morgens Frühstück, Gebäck und Kleinigkeiten geben — und natürlich Eis. Zwar kein selbstgemachtes, erklärt der 55-Jährige. Für die Produktion sei der Platz zu klein. Er sei aber schon in Gesprächen mit Anbietern, die selbst Eis zaubern. Geplant ist natürlich auch eine Außengastronomie. „Wir haben eine schöne Terrasse“, sagt Coccia. Der Gastronom verhehlt nicht, dass die Lage zwar gut sei, es aber auch Schwierigkeiten gebe. „Die Trinker sind ein Problem.“ Und es werde größer, je besser das Wetter sei. Eine Situation, die in der Vergangenheit schon desöfteren diskutiert wurde, auch beim Luisenviertel-Treffen, als es unter anderem um die Lärmbelästigung im Viertel ging.

Dass es in Zukunft am Deweerth’schen Garten Eis geben wird, begrüßt Michael Felstau vom Förderverein Historische Parkanlagen. Der Verein hatte sich Anfang der 2000er Jahre aufgrund des Engagements für die Parkanlage zwischen Friedrich-Ebert- und Luisenstraße gegründet. Bedarf für eine Eisdiele sieht er generell. Allerdings mahnt er an, dass bei der Gestaltung der Außenflächen nicht zu viel Platz eingenommen werde. est

Mehr von Westdeutsche Zeitung