Notarzteinsatz: Bahnsperrung in Wuppertal - RE4, S8 und S9 betroffen

Notarzteinsatz : Bahnsperrung in Wuppertal - RE4, S8 und S9 betroffen

Wegen eines Notarzteinsatzes am Gleis zwischen dem Wuppertaler Hauptbahnhof und Wuppertal-Oberbarmen kam es am Donnerstagmorgen zu Ausfällen der Deutschen Bahn.

Von der Sperrung betroffen waren die Regionalbahn RE4, die S8 und die S9. Das meldete die Deutsche Bahn auf Twitter. Züge der S9 aus Bottrop endeten und begannen demnach in Wuppertal-Vohwinkel. Züge der S8 aus Mönchengladbach enden in Wuppertal.

Eine Umleitung zwischen Dortmund Hauptbahnhof und Düsseldorf Hauptbahnhof fuhr laut Bahn ohne Zwischenhalt in beide Richtungen. Kurzfristig könne es zu Änderungen im Zuglauf kommen. Die Bahn sorgte für einen Ersatzverkehr.

Die Streckensperrung wurde gegen 8.30 Uhr beendet. In der Folge könne es aber noch zu Verspätungen und Teilausfällen kommen.

Die Ausfälle hatten auch dafür gesorgt, dass die Busse auf der Talachse Richtung Wuppertaler Osten zum Teil überfüllt waren. WZ-Leserin Andrea Gronewald machte dabei eine unschöne Beobachtung. An der Haltestelle Loher Straße musste ein Rollstuhlfahrer mehr als eine Stunde warten, ehe er einen Platz im Bus fand. Die Fahrer hätten sie darauf hingewiesen, dass andere Fahrgäste Platz machen müssten, damit der Rollstuhlfahrer mitfahren kann. „Aber kein Mensch ist ausgestiegen“, ärgerte sich Gronewald. Red/est

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung