1. NRW
  2. Wuppertal

Elberfeld: Bahndirektion wird Thema in der Politik

Elberfeld : Bahndirektion wird Thema in der Politik

Bezirksvertretung befasst sich mit den Plänen der Stadt.

Zumindest von der Zahl der Tagesordnungspunkte her könnte es eine Mammutsitzung werden. Satte 28 hat die Bezirksvertretung Elberfeld nämlich für die Sitzung am heutigen Mittwoch, 5. Februar, auf der Agenda. „Von Weihnachtsmarkt bis Busspurfreigabe“ könnte man das Themenspektrum umschreiben, mit dem sich die Lokalpolitiker ab 19 Uhr im Verwaltungsgebäude Neumarkt, Raum 202, auseinandersetzen.

Ein wichtiger Punkt dabei: Die mögliche Nutzung der Bundesbahndirektion am Döppersberg durch die Stadtverwaltung. Wie kürzlich bekannt wurde, plant die Stadt einen Teil ihrer Verwaltung am Hauptbahnhof zu konzentrieren, sozusagen ein „drittes Rathaus“ neben denen in Barmen und am Elberfelder Neumarkt zu schaffen (die WZ berichtete).

Ob in der Bahndirektion auch Platz für eine Außenstelle des Einwohnermeldeamtes ist? Die Elberfelder Bezirksvertretungen wollen, so heißt es in einem gemeinsamen Antrag, der ebenfalls am Mittwoch behandelt wird, ein Bürgerbüro am Neumarkt. Vermutlich wäre aber auch der Döppersberg eine Option für das Stadtteilparlament.

Weitere Themen sind ein Bericht von Dezernent Matthias Nocke zum vergangenen Weihnachtsmarkt, die Planungen der verkaufsoffenen Sonntage in diesem Jahr und die Gestaltung des „Döppersberg Platz Ost“ neben Primark, wo ein Taxistand entstehen soll.

Alle Themen und Unterlagen der öffentlichen Sitzung sind online einsehbar unter: est

www.wuppertal.de