1. NRW
  2. Wuppertal

Bahn in Wuppertal fährt wieder - kleinere Pannen zum Start

Bahn in Wuppertal fährt wieder - kleinere Pannen zum Start

Wuppertal. Der Zugverkehr ist nach sechswöchiger Sperrung in Wuppertal am Morgen wie angekündigt angelaufen, die ersten S-Bahnen fuhren gegen 4.30 Uhr ab Hauptbahnhof und Oberbarmen.

Ganz reibungslos verlief der Start indes nicht: Durch eine Signalstörung im Gleisabschnitt zwischen Vohwinkel und Zoo kam es zu Verspätungen, insbesondere die S9 war betroffen. Ursache war nach Auskunft der Bahn ein so genannter Achszähler, Bestandteil der neuen Signalanlage. Der Defekt sei aber behoben worden und die Züge fuhren gegen 7.30 Uhr denn auch weitgehend pünktlich. "Abgesehen davon sind wir sehr zufrieden, und es sind bisher auch keine weiteren Störungen aufgetreten", sagt Florian Kreibe von der Bahn am Morgen.

Zufrieden zeigt sich auch Fahrgastbetreuerin Annett Heiderich, die an Gleis eins Fragen von Reisenden beantwortet und bestätigt, dass die meisten überwiegend gut informiert seien und nur Einzelfragen zu bestimmten Linien hätten: "Alles bestens." Eine Passagierin am Hauptbahnhof äußerte dagegen deutlichen Unmut zum Verlauf des Morgens und der S9-Verspätung, von der viele Reisende betroffen gewesen seien.

Kurz vor 8 Uhr herrscht dann normaler Betrieb am Hauptbahnhof, kleinere Verspätungen von 2-5 Minuten gibt es vereinzelt. Für viele Reisende verkürzt sich der morgendliche Berufsweg nun wieder deutlich. Pendlerin Ana Stojilkovic muss jeden Tag in Richtung Leverkusen zur Arbeit und ist erleichtert darüber, dass die Züge wieder fahren. Der Ersatzverkehr sei in der Regel aber pünktlich gewesen, sagt sie. Gesperrt ist derzeit noch Gleis 5, dort wird laut Bahn am Bahnsteig gearbeitet, voraussichtlich Mitte September soll auch er wieder angefahren werden.