1. NRW
  2. Wuppertal

Badeunfall am Beyenburger Stausee - 28-Jähriger gestorben

Einsatz am See : Badeunfall am Beyenburger Stausee - 28-Jähriger gestorben

Am Beyenburger Stausee ist es am Sonntag zu einem Badeunfall gekommen. Auf dem Stadtgebiet Ennepetals musste ein Mann reanimiert werden. Er verstarb später im Krankenhaus.

Im Beyenburger Stausee ist am Sonntag ein 28 Jahre alter Mann ertrunken. Der geistig behinderte Mann aus Wuppertal sei mit seinem Betreuer spazieren gewesen und unvermittelt ins Wasser gerannt - ohne aber schwimmen zu können. Er sei sofort untergegangen, sagt die Polizei im Ennepe-Ruhr-Kreis.

An der Grenze zwischen Wuppertal und Ennepetal hatten am Sonntagnachmittag Jugendliche den leblosen Mann aus dem Wasser gezogen. Sie haben ihn offenbar wiederbelebt, aber im Krankenhaus ist der Mann gestorben.

Die Feuerwehr spricht von einer etwa 15 Personen starken Gruppe, alle um die 19 Jahre alt, die nach dem Vorfall habe betreut werden müssen. Die genauen Umstände des Badeunfalls werden ermittelt.