1. NRW
  2. Wuppertal

Axt-Angriff auf Kontrolleure

Axt-Angriff auf Kontrolleure

Autofahrer (21) bedroht Mitarbeiter des Ordnungsamtes.

Wuppertal. „Eine Bedrohungssituation in dieser Massivität hat es bei unserem Ordnungsamt noch nie gegeben.“ Auch am gestrigen Mittwoch herrschte bei der Stadtverwaltung nach Aussage von Stadtsprecherin Martina Eckermann noch tiefe Erschütterung über das, was am Abend zuvor zwei Mitarbeitern des Ordnungsamtes passiert war. Bei einer Routinekontrolle rastete ein Autofahrer (21) aus und griff die Beamten — einen 51-Jährigen und seine Kollegin (30) — mit einer Axt an. Die gute Nachricht vorweg: Beide Stadt-Mitarbeiter blieben unverletzt.

Laut Polizei trug sich der Fall wie folgt zu: Die Ordnungs-Beamten wollten am Dienstagabend gegen 20 Uhr am Gemarker Ufer einen Mercedes kontrollieren. Der war den Beamten aufgefallen, weil er halb auf dem Gehweg parkte. Außerdem waren die Insassen nicht angeschnallt.

Als die Beamten die beiden Männer im Wagen — einen 21-Jährigen und seinen gleichaltrigen Beifahrer — ansprachen, reagierte der Benz-Fahrer laut Polizei äußerst aggressiv. Aus dem Kofferraum seines Wagens holte er eine Axt. Mit der ging er auf den 51-jährigen Beamten zu und deutete einen Schlag gegen dessen Oberkörper an, bei dem die Axt die Brust des Beamten berührte.

Seine Kollegin griff daraufhin zu Pfefferspray und wehrte den 21-Jährigen ab — worauf dieser noch ein Messer zog und den Beamten erneut drohte. Doch dann floh der 21-Jährige mit seinem Beifahrer zu Fuß. Die Polizei nahm beide Männer kurz darauf an der Stresemannstraße fest und stellte Axt und Messer sicher. Am Mittwoch stellte sich heraus: Der Benz-Fahrer ist bereits wegen Körperverletzungs- und anderen Delikten polizeibekannt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Die beiden Beamten traten am Mittwoch wieder im Ordnungsamt zum Dienst an. Beide stehen laut Martina Eckermann aber immer noch sichtlich unter dem Eindruck der Attacke vom Dienstagabend.