meld AWG testet für Wasserstoff-Flotte

Alle Wuppertaler wissen, dass „ihre“ Müllabfuhr die alltägliche Müllentsorgung in leuchtendem Orange erledigt. Im April und Anfang Mai gab es eine Ausnahme: Ein Müllwagen fuhr ausnahmsweise in der AWG-Flotte ganz in Weiß durch Wuppertal.

Es handelte sich dabei um einen Testwagen des Fahrzeugherstellers FAUN. Dieser nahm samt AWG-Besatzung am ganz normalen Tagesablauf  der Müllabfuhr teil, sammelte dabei aber jede Menge wichtige Daten. Wie oft hält der Müllwagen, damit die Mülltonnen aufgeladen und entleert werden können? Wieviele Kilometer legt er dabei auf welcher Tour in welcher Zeit zurück und vor allem, welche Höhenunterschiede gibt es dabei zu bewältigen? Der Grund für die umfangreiche Datensammlung: Die AWG plant, einen mit Wasserstoff-Range-Extender betriebenen und somit emissionsarmen Müllwagen auf die Straßen zu bringen. „Mit diesem Pilotprojekt wollen wir den Dieselverbrauch verringern und so einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, sagt AWG-Geschäftsführer Martin Bickenbach. Das Motto lautet: Weniger Dieselverbrauch bedeutet weniger Ausstoß von Stickoxiden und damit bessere Luft in Wuppertal. Klar ist aber auch, dass ein Wasserstoff-Müllwagen der Wuppertaler Topographie Stand halten muss. Red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort