1. Mai: Autonomer 1. Mai in Wuppertal: 25 Demonstranten vorläufig festgenommen

1. Mai : Autonomer 1. Mai in Wuppertal: 25 Demonstranten vorläufig festgenommen

Auf dem Platz der Republik hat es zum 1. Mai eine nicht angemeldete Kundgebung gegeben.

Die zum 1. Mai am Platz der Republik begann um etwa 14 Uhr. Polizeiangaben zufolge versammelten sich 200 Teilnehmer auf dem Platz. Die Polizei wollte laut Lautsprecherdurchsage den Zug zum Schusterplatz nicht zulassen, eine Standkundgebung auf dem Platz der Republik gab es jedoch. Es hatte sich kein Versammlungsleiter gemeldet.

Um den Platz stehen zahlreiche Mannschaftswagen der Polizei. Zunächst war alles ruhig und friedlich.

Die Demonstranten lieferten sich schon bald ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei, bis die Beamten statt ihrer Mützen die Helme aufzogen, die Demonstranten einkesselten und mit dem Einsatz von Pfefferspray begangen. Die Demonstranten waren aber darauf vorbereitet und hatten Kochsalzlösung dabei.

Wie die Polizei berichtet, habe sich eine Gruppe von etwa 25 Personen die Absperrung der Beamten durchbrochen, sie wurden vorläufig festgenommen. Eine Teilnehmerin und ein Polizist seien dabei leicht verletzt worden. Drei Jugendliche sollen ihren Eltern übergeben worden sein. Die Kundgebung löste sich im Laufe des Nachmittags auf.

Beim Aufzug des Deutschen Gewerkschaftsbundes nahmen laut Polizei etwa 800 Personen teil, die Veranstaltung verlief friedlich. ull/ecr/red

Mehr von Westdeutsche Zeitung