Autobrände: Polizei sucht mit Phantombildern nach Verdächtigen

Autobrände: Polizei sucht mit Phantombildern nach Verdächtigen

Wuppertal. Am 9. April, im Zeitraum zwischen 3.45 Uhr und 4.46 Uhr, brannten mehrere Fahrzeuge am Arrenberg. Dabei entstand nach bisherigen Ermittlungen Sachschaden in Höhe von rund 200.000 Euro. Zeugen bemerkten ein junges Paar an den Tatorten, das sich verdächtig verhielt.

Der Mann war ca. 170 cm groß, hatte blonde kurze Haare und war bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer blauen Jeans. Die Frau soll ca. 170 cm groß gewesen sein und trug blonde lange Haare, die vermutlich zum Zopf gebunden waren Beide machten einen jugendlichen Eindruck.

Foto: Polizei Wuppertal

Die Kriminalpolizei sucht mit den gezeigten Phantombildern nach den verdächtigen Personen. Wer kann Hinweise zu dem Mann und der Frau auf den Bildern geben? Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 2840 entgegen.

In den vergangenen Monaten haben in Wuppertal häufiger Autos gebrannt. Wo überall, sehen Sie auf unserer Karte:

Mehr von Westdeutsche Zeitung