1. NRW
  2. Wuppertal

Social Media: Ausgesetzt? Wuppertaler suchen Besitzer von süßem Hund per Facebook

Social Media : Ausgesetzt? Wuppertaler suchen Besitzer von süßem Hund per Facebook

Ein Facebook-Post von einem süßen Hund sammelt binnen weniger Minuten Dutzende Kommentare und wird rasend schnell geteilt. Der Kleine wurde angeblich ausgesetzt.

„Dringend! Kennt jemand diesen Hund? Er wurde angekettet aufgefunden. Gechipt, aber natürlich nicht registriert. Bitte um Hilfe! Fundort: Schwesterstraße.“ Das ist der Inhalt eines Facebook-Posts von Unserin Van Essa, der am Dienstagnachmittag in der Gruppe NETT-WERK Wuppertal binnen kürzester Zeit Dutzende Reaktionen hevorruft - und binnen weniger als einer Stunde mehr als 100 Mal geteilt wird.

Zu sehen ist ein süßer, dreifarbiger Hund. Ihn soll das oben beschriebene Schicksal ereilt haben. Das Mitleid für das nach Interpretation von „Van Essa“ wohl ausgesetzte Haustier ist groß.

„Würde den armen Kerl sofort aufnehmen; das regt mich so auf, so herzlose Menschen“, schreibt zum Beispiel Cornelia Qu. „Unfassbar!!! Frage mich, ob die „Menschen“ ihre Kinder auch aussetzen würden... Ein Hund ist ebenso ein Familienmitglied mit Leib und vor allem reiner Seele, genauso wie alle anderen Tiere“, äußert sich Facebook-Nutzerin Tanja Vogelsang.

Zur Feststellung der Identität können die Kommentatoren zunächst nichts beitragen. Finderin Van Essa hat den Hund ihren Angaben nach nun zunächst ins Tierheim nach Witten gebracht. Dafür gibt es Zuspruch von Nutzerin Christina Bartels: „Der Hund muss leider erstmal ins Tierheim, damit es den offiziellen Weg ohne Fundunterschlagung geht. Vielleicht wird er ja vermisst. Manche Menschen nutzen komische 'Leinen'“, meint sie. Mit diesem vorsichtigen Optimismus ist sie jedoch - Stand 17.30 Uhr - ziemlich alleine.

(red)