1. NRW
  2. Wuppertal

Bürgervereine: Ausflüge, Lesefestival und Putz-Aktionen

Bürgervereine : Ausflüge, Lesefestival und Putz-Aktionen

Die Bürgervereine Nächstebreck, Langerfeld und Unterbarmen blicken auf das Jahr.

Die Bürgervereine im Tal und auf den Höhen kennen ihre Quartiere wie ihre Westentaschen und wissen, wo der Schuh drückt, wo Vorteile und Schwächen liegen. Das eine zu nutzen und das andere wirksam zu bekämpfen, haben sie sich auf ihre Fahnen geschrieben und planen diverse Aktivitäten für das vor uns liegende Jahr 2019. Was in Barmen passieren soll, das haben die Vorsitzenden der ehrenamtlich tätigen Bürgervereine jetzt schon mal verraten. Wir beginnen mit diesen Barmer Bürgervereinen.

Bürgerverein
Nächstebreck

Und da war der Bürgerverein Nächstebreck am fixesten und hat mit „Nächstebreck 2019“ schon sein zweites Jahrbuch vorgestellt, in dem die geplanten Aktivitäten aufgelistet sind. „Natürlich passiert immer wieder Unvorhergesehenes, auf das wir selbstverständlich reagieren werden“, so der Vorsitzende Herman Josef Richter.

Am Mittwoch, 20. Februar, steht die Jahreshauptversammlung an, bereichert durch einen Vortrag des Oberbürgermeisters Andreas Mucke. Am Samstag, 30. März, kommen Arbeitshandschuhe und Müllsäcke bei der Aktion „Sauberes Nächstebreck“ zum Einsatz: Die Grundschule Hottenstein, die Dorfgemeinschaft Bracken und die Freiwillige Feuerwehr sorgen dafür, dass alles blitzt im Revier.

Am 20. April brennt es am Trassenbahnhof Bracken lichterloh, beim größten Osterfeuer in Wuppertal. Mehrere Tausend Wuppertaler sind regelmäßig Gäste bei der Aktion am Ostersamstag und sorgen für Volksfest-Charakter.

Am 1. Mai steht die Nächstebrecker Familien-Maiwanderung an, und am 17. Mai lädt der BVN zum Jahresempfang ein, bei dem im Gemeindesaal Hottenstein auch wieder das goldene Nächstebreck-Wappen verliehen wird. „Im Grunde haben wir pro Monat mindestens eine Veranstaltung“, so Herman Josef Richter, wenn er auf das Programm einschließlich Brandschutztraining schaut, das am 7. Dezember mit einem Weihnachtsmarktbesuch enden wird.

Bürgerverein
Langerfeld

Auf der anderen Wupperseite residiert der Bürgerverein Langerfeld, der schon am 20. Januar mit dem traditionellen Jahresempfang und der Verleihung der „Goldenen Spule“ in Erinnerung an die Bandwebervergangenheit des Stadtteils auf den Plan tritt. Die wie immer zahlreichen Gäste werden im CVJM-Haus auf dem Hedtberg erwartet.

„Wir bieten über das ganze Jahr verteilt 13 Ausflüge an“, verrät die Vereinsvorsitzende Margret Hahn, wobei eine Floßfahrt auf der Lahn ebenso auf dem Programm steht wie ein Spargelessen in Brüggen, Mehrtagesfahrten ins Erzgebirge, nach Katwijk und am Jahresende Ausflüge zu verschiedenen Weihnachtsmärkten.

„Wir werden natürlich auch am 29. Juni beim „Langen Tisch“ dabei sein und haben für die Woche des bürgerschaftlichen Engagements Aktionen in Langerfeld geplant“, berichtet Margret Hahn. Sie freut sich auch auf das Kultur-Event „LangLese“, das nach dem großen Erfolg 2018 auch in diesem Jahr wiederholt werden soll. Am Herzen liegt dem Bürgerverein außerdem das Projekt „Lang und gut leben in Langerfeld.“ „Das werden wir nach Kräften unterstützen“, kündigt Margret Hahn an.

Unterbarmer
Bürgerverein

„Wir freuen uns, dass sich gerade in Unterbarmen viele Künstler niedergelassen haben, und die beziehen wir in unsere Planungen mit ein“, verrät Wilfried Klein, der Vorsitzende des Unterbarmer Bürgervereins. „Auf unserer Kunstmeile, die wir schon zweimal veranstaltet haben, werden Ende August, Anfang September die Künstler ihre Ateliers öffnen. Und wir werden eine Künstler-Route herausgeben, die die hoffentlich wieder zahlreichen Besucher für die Besuche in den Ateliers nutzen können“, schaut Klein schon mal acht Monate in die Zukunft.

Umfangreiche Vorbereitungen sind für die Unterbarmer hinsichtlich des „Langen Tisches“ erforderlich. Denn da werden sich die Bürgervereine auf der Friedrich-Engels-Allee treffen. „Also in unserem Bereich“, so Klein, der überzeugt ist, dass alles klappen wird. „Da arbeiten wir eng mit dem Stadtmarketing und Martin Bang zusammen und können uns auf die Kenntnisse unseres Geschäftsführers Heinz Willi Riedesel verlassen. Der hat einschlägige Erfahrung mit derartigen Veranstaltungen.“

Eine Besonderheit hat der Bürgerverein Unterbarmen außerdem in seinen Jahresplanungen anzubieten. „Wir laden zusammen mit der Stadtsparkasse in die Filiale Loh ein, wo wieder unsere Kamingespräche stattfinden werden. Wer da unser Gast sein wird, steht noch nicht fest. Beim letzten Mal hat sich der Direktor des von der Heydt-Museums, Dr. Gerhard Finckh, den Fragen gestellt, und das hat großen Anklang gefunden.“