1. NRW
  2. Wuppertal

Ausflüge, Gartenarbeit und Sport an der frischen Luft

Ausflüge, Gartenarbeit und Sport an der frischen Luft

Am WZ-Mobil verrieten Leser ihre Pläne für das erste richtige Frühlingswochenende — fast alle zieht es nach draußen.

Frühlingserwachen am Wochenende - danach sehnen sich nicht nur die Wuppertaler. In diesem Jahr lässt der Frühling lange auf sich warten und mit ihm die zarten Knospen, die immer wieder der Eiseskälte trotzen müssen, um sich nun entfalten zu können und eine bunte Farbenpracht hervorzubringen, die die Herzen vieler Menschen höher schlagen lässt. Die Natur hinkt dem Kalender beinahe zwei Wochen hinterher und es bleibt abzuwarten, wie lange das Zwischenhoch dauern wird, denn: Es ist April und der hat bekanntlich seinen eigenen Kopf.

Wie die Pläne der Wuppertaler an diesem ersten richtigen Frühlingswochenende aussehen, verrieten sie gestern beim WZ Mobil am Laurentiusplatz, wie beispielsweise Tim Schulze: „Ich werde nach Holland fahren und dort einen Geburtstag mit Freunden verbringen.“ Bislang habe er das Wetter trotz der Kälte als sehr angenehm empfunden: „Auch das bisschen Regen hat mich vom Laufen nicht abgehalten.“

Trudel Tüsselmann sieht das etwas anders: „Schreckliches Wetter! Ich freue mich, wenn endlich der Frühling kommt und traue mich jetzt auch Blumen zu kaufen.“ Auf ihrer Terrasse werde sie am Wochenende die Kästen bepflanzen und vielleicht etwas grillen. „Dann kommt die gute Laune ganz automatisch.“

Nicole Sowa freut sich auf ein besonderes Event: „Wir fahren nach Rotterdam, und mein Mann wird beim Marathon mitlaufen. Jetzt kaufe ich erst einmal ein paar Blümchen.“ Helga Müller sagt: „Bisher macht der April seinem Namen alle Ehre. Vermutlich werde ich bei schönem Wetter die Buxbäume schneiden, andere Vorarbeiten für die Bepflanzung machen und die Terrasse etwas aufhübschen.“ Renate Plank zieht es in die Niederlande: „Ich hoffe, dass dort auch das Wetter mitspielt. Und Ostern war doch auch schon ganz schön.“ Sie genieße jeden Sonnenstrahl und mahnt vor zu hohen Erwartungen: „Wir haben April, das dürfen wir nicht vergessen.“

Jeniffer Vincenet fährt mit der Familie nach Bottrop, um nach dem Gottesdienst mit der Familie essen zu gehen: „Wenn das Wetter mitspielt, werde ich danach mit einer Freundin Eis essen und Kaffee trinken und einfach die Sonne genießen.“ Für Claudia Rademacher war es bisher viel zu kalt und zu wechselhaft: „Ich habe aber schon einen kleinen Frühjahrsputz gemacht und hoffe, dass es nun draußen besser wird.“ Um den Frühling zu locken, habe sie schnell ein paar Blumen gekauft und wolle am Wochenende den Garten ein wenig bepflanzen.

Markus Hartung hat kein Problem mit den hiesigen Wetterkapriolen: „Es ist manchmal zwar kühl und windig, aber das kennen wir doch in Wuppertal. Mir gefällt es so, wie es ist.“ Die Terrasse habe er vorsorglich schon gereinigt: „Auch die Blumen habe ich dort schon eingetopft.“

Bei Ute Tenter ist am Wochenende Arbeit angesagt: „Im Garten gibt es einiges zu tun, beispielsweise Pflanzen eintopfen und schneiden.“ Die Terrasse müsse zudem sauber gemacht werden. „Ich hoffe, dass es so schön wird, wie angesagt, damit ich meinen Daunenmantel endlich einmal einpacken kann.“ Marcus Schwiertz schaut erstaunt und lacht: „Welcher Frühling soll kommen?“ Wie viele andere auch, kann auch er es kaum erwarten, dass die milden Temperaturen und der Frühling Einkehr halten: „Dann werde ich mein Fahrrad herausholen und eine schöne Tour machen.“