Auf geht’s: Familie Bröcker wartet auf die Osterwanderer

Auf geht’s: Familie Bröcker wartet auf die Osterwanderer

Sonntag geht’s los: Sauerländischer Gebirgsverein und WZ laden zur ersten Osterwanderung zum Gut zur Linden ein.

Wuppertal. Daumen drücken, das Wetter muss einfach noch ein bisschen besser werden. Am Sonntag, 24. März, laden der Sauerländische Gebirgsverein und die Westdeutsche Zeitung gemeinsam zu der ersten ihrer fünf Osterwanderungen ein.

Die hoffentlich vielen Teilnehmer wandern über den Bellenbusch, umrunden dann den „Monte Hermann“ — so wird die Halde nördlich von Vohwinkel von den Mitarbeitern der Kalkwerke Oetelshoven genannt — und laufen dann durch das Osterholz, um nach etwa zwei Stunden das Gut zur Linden von Bauer Karl Bröcker zu erreichen. Dort können sich die Teilnehmer von der Familie Bröcker aus erster Hand informieren lassen, wie Landwirtschaft funktioniert, vor welchen Herausforderungen sie steht und auf was Verbraucher achten sollten.

Treffpunkt: Um 10.30 Uhr treffen sich die Teilnehmer an der Ecke Gruitener Straße/Lange Brücke. Wer mit der Schwebebahn kommt, fährt bis an die Endhaltestelle Vohwinkel, geht dann etwa 200 Meter die Vohwinkeler Straße hoch und dann rechts über die Lange Brücke.

Strecke: Die Strecke hat eine Länge von etwa 8,2 Kilometern und die Wanderung dauert zirka 2,5 Stunden. Die Steigungen betragen insgesamt 140 Meter.

Teilnehmer: Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos. WZ und SGV freuen sich über viele Wanderfans und Familien mit Kindern, die aber etwa 8 Jahre alt sein sollten. Wer einen Hund mitbringen möchte, führt diesen an der Leine.

Wanderführer: Der SGV schickt vier Wanderführer ins vorösterliche Rennen. Die Leitung hat Karl Heinz Wiegand, weitere Wanderführer sind Sieglinde Krämer, Monika Vogel und Heinrich Saßmannshausen. Von der WZ nimmt Redaktionsleiter Robert Maus teil.

Mehr von Westdeutsche Zeitung