Auf dieses Programm können sich Wuppertaler Jazzfreunde freuen

Rainers Jazzcorner : Nachtfoyer, Jazzbrunch und Soundtrips

In den nächsten Tagen steht ein sehr vielfältiges Angebot für Jazzinteressierte an.

TwoBassN‘Vox nennt sich das Trio um den Wuppertaler Jazzsänger Uli Wewelsiep, mit den Bassisten Haro Eller und Michael Gustorff. Die drei haben ihre Lieblingsstücke zusammengetragen, die sie am Freitag, 1. November, um 19.30 Uhr in der Bergischen Musikschule Einern, Einern 13, vorstellen.

Beim Nachfoyer der Wuppertaler Bühnen gastieren am Freitag, 1. November, um 21 Uhr im Kronleuchter Foyer im Opernhaus, Kurt-Drees-Straße 4, das Koi Trio Light & Sebastian Gille und Rainer Böhm.

Das Street-Percussion-Ensemble Slap Attack unter Leitung von Rainer Emerson ist am Samstag, 2. November, um 19.30 Uhr zu Gast in der Färberei, Peter-Hansen-Platz 1. Die 15-köpfige Band spielt eigene Arrangements afrikanischer und afro-amerikanischer Rhythmen. Als Gastmusiker wirken noch Helena Garbe an der Violine und der Jazzsaxophonist Herbert Schneider mit.

Am Samstag, 2. November, präsentiert der Jazzclub Wuppertal im Loch, Bergstraße 50 das Quartett Totenhagen um die Sängerin Laura Totenhagen. Mit Piano, Kontrabass und Schlagzeug stellen sie dort um 20 Uhr ihr zweites Album „Yonic“ vor

Im Rahmen des soundtrips NRW-Festival sind auch im Ort, Luisenstraße 116, am Samstag, 2. November, um 20 Uhr hochkarätige Improvisationsmusiker und Ensembles zu Gast. Die französische Kontrabassistin Joëlle Léandre tritt als Solistin auf, der norwegische Saxophonist Torben Snekkestad in Kombination mit Erhard Hirt, Martin Blume, Carl Ludwig Hübsch und Nicola Hein, ferner die fünfköpfige Band Nakama unter der Leitung des norwegischen Bassisten Christian Meaas Svendsen.

Zum Jazzbrunch lädt Jazzpianist und Entertainer Vladimir Burkhardt unter dem Motto „Winter Wunsch Konzert“ für Sonntag, 3. November, um 11 Uhr in das Rossini Restaurant in der Historischen Stadthalle, Johannisberg 40, ein.

Am Sonntag, 3. November, tritt Dietrich Rauschentenberger im Ort um 20 Uhr mit dem 2006 gegründeten Improvisationstrio Gorilla Moon mit Eugen Egner (E-Gitarre) und Dietmar Wehr (E-Bass) auf, das noch um die Jubiläumsgäste Wolfgang Schmidtke (Saxofon) und Klaus Harms (Kontrabass) erweitert wird.

Bis nächste Woche wünscht anregende und unterhaltsame Musikabende, Ihr und Euer Rainer Widmann